Wochenpläne

Aus Vielfalt-lernen-Wiki
(Weitergeleitet von Wochenplanarbeit)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Laut Jürgens (2009) handelt es sich bei Wochenplanarbeit oder Wochenplanunterricht (nachfolgend kurz „WPU“) um ein Konzept der Unterrichtsstrukturierung, welches an den Lehrplan angelehnt und somit lernzielorientiert ist. Einfacher ausgerdückt werden in einem Wochenplan die Aufgaben festgehalten, die ein Schüler im Laufe einer Woche – zumeist in einem bestimmten Unterrichtsfach – bearbeiten soll.

Zentrales Element und Ziel der WPU ist das Prinzip Selbstständigkeit, die Schüler bearbeiten entsprechend in eigener Verantwortung einen vorgegebenen Arbeitsplan. Sie haben dabei in mehrer Hinsicht Wahlmöglichkeiten, z.B. Arbeitstempo, Sozialform, Bearbeitungsform. Hierdurch ist es möglich, nicht nur den Stoff zu berücksichtigen, sondern Persönlichkeitsmerkmale gezielt zu fördern. Die Schüler erhalten zu Beginn der WPU einen festgelegten Zeitraum und einen Arbeitsplan, den sie innerhalb des Zeitraum bearbeiten müssen. Der Plan kann dabei auf ein Fach beschränkt sein oder mehrere Fächer abdecken. Im Allgemeinen setzt er sich darüber hinaus aus einem Pflichtteil (obligatorische Aufgaben) und einen Wahl- oder Zusatzaufgabenteil (fakultative, differenzierende Aufgaben) zusammen. Die Schüler können nach Erhalt des Plans in dafür vorgesehenen WPU-Stunden eigenverantwortlich arbeiten und dabei selbst entscheiden, in welcher Reihenfolge, in welchem Tempo, in welcher Sozialform sie die Aufgaben erledigen. Dies bedeutet gleichfalls, dass die Lehrkraft erneut nicht die Funktion des Anweisers, sondern die des Beraters und Unterstützers einnimmt. Darüber hinaus ist sie dafür verantwortlich, dass die Schüler mit notwendigen Arbeitstechniken (wie z.B. Lexika- oder Internetrecherche) vertraut gemacht werden. Jedoch agiert sie im Unterricht selbst eher im Hintergrund und schreitet nur dann helfend ein, wenn wirkliche Hilfsbedürftigkeit vorliegt. Dies hat zur Folge, dass die Schüler gegenseitig aufeinander angewiesen sind und sich gegenseitig helfen und unterstützen (müssen), was kooperative Sozialformen fordert und somit soziale Kompetenzen fördert. Die Schüler müssen also nicht nur für ihr eigenes Ergebnis Verantwortung übernehmen, sondern sind auch mitverantwortlich für das Ergebnis des Partners bzw. der Partner und partizipieren entsprechend an deren Erfolg oder Misserfolg. Rückmeldungen der Arbeitsergebnisse erfolgen einerseits in Form von Selbstkontrollen (vorbereitete Kontroll- und Lösungsblätter) oder aber in Form von Fremdkontrollen (durch den Lehrer).


Ein Wochenplan kann Pflicht- und freiwillige Zusatzaufgaben enthalten, ebenso wie Aufgaben, die mit einem Partner oder innerhalb einer Gruppe bearbeitet werden müssen. An einigen Schulen gibt es feste Unterrichtsblöcke für die Arbeit am Wochenplan. Wochenplanarbeit kann aber auch im Rahmen des „normalen“ Unterrichts stattfinden, hierbei bieten sich feste, regelmäßige Zeitfenster an.

Die Schülerinnen und Schüler verwalten ihre Wochenpläne, die sie in der Regel im Klassenraum aufbewahren, selbstständig. Sie entscheiden, in welcher Reihenfolge sie sich den gestellten Aufgaben widmen, dokumentieren, was bereits bearbeitet wurde und sind so selbst dafür verantwortlich, dass sie am Ende der Woche das Arbeitspensum erfüllt haben. Die Einführung der Methode erfordert intensive Begleitung seitens der Lehrkraft, langfristig werden aber Selbstorganisation und eigenverantwortliches Lernen auf Schülerseite gefördert. Die Arbeit mit Wochenplänen sorgt außerdem idealerweise für eine ruhige, konzentrierte Unterrichtsatmosphäre.

Der Wochenplan eignet sich besonders gut zur individuellen Förderung: Da jeder einen eigenen Plan bekommt, hat die Lehrperson die Möglichkeit, Aufgaben entsprechend den Förderschwerpunkten, Vorkenntnissen und bevorzugten Lernmethoden des Kindes bzw. Jugendlichen vorzubereiten. Wichtig ist, dass Mittel zur Selbstevaluation des Schülers eingebunden werden und Zeit zur Auswertung der Arbeit durch Schüler und Lehrperson gemeinsam eingeplant ist.

Best Practice

  • Auf den Seiten des Österreichischen Bildungsservers gibt es einen Wochenplangenerator, mit dem illustrierte Pläne automatisch erstellt werden können.

Links und Literatur