Literatur zu individueller Förderung

Aus Vielfalt-lernen-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • Ahlring, Ingrid (Hrsg.) (2002): Differenzieren und individualisieren. In: Praxis Schule 5-10 extra. Braunschweig: Westermann.
  • Boban, Ines / Hinz, Andreas (2004): Gute Schulen und der Index für Inklusion. In: Schnell, Irmtraud / Sander, Alfred (Hrsg.): Inklusive Pädagogik. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, S. 151-165.
  • Bönsch, Manfred (2008): Intelligente Unterrichtsstrukturen. Eine Einführung in die Differenzierung. Baltmannsweiler : Schneider-Verlag Hohengehren.
  • Bönsch Manfred (2002): Selbstgesteuertes Lernen in der Schule (Praxisbeispiele aus unterschiedlichen Schulformen). Neuwied: Luchterhand.
  • Bohl, Thorsten / Kansteiner-Schänzlin, Katja / Kleinknecht, Marc / Kohler, Britta/ Nold, Anja (Hrsg.) (2010): Selbstbestimmung und Classroom-Management. Empirische Befunde und Entwicklungsstrategien zum guten Unterricht. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.
  • Bohl, Thorsten / Kucharz, Dietmut (2010): Offener Unterricht heute. Konzeptionelle und didaktische Weiterentwicklung. Weinheim und Basel: Beltz.
  • Boller, Sebastian / Rosowski, Elke / Stroot, Thea (2007): Heterogenität in Schule und Unterricht. Handlungsansätze zum pädagogischen Umgang mit Vielfalt. Weinheim und Basel: Beltz.
  • Boßhammer, Herbert / Schüllermann, Anette (2006): Fordern & Fördern in der Sekundarstufe I. Stuttgart: Raabe.
  • Bosse, Dorit (Hrsg.) (2004): Unterricht, der Schülerinnen und Schüler herausfordert. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.
  • Bostelmann, Antje (Hrsg.) (2006): Das Portfolio-Konzept in der Grundschule, Individualisiertes Lernen organisieren. Mülheim a.d. Ruhr: Verlag an der Ruhr.
  • Bräu, Karin / Schwerdt, Ulrich (Hrsg.) (2005): Heterogenität als Chance. Vom produktiven Umgang mit Gleichheit und Differenz in der Schule. Münster: LIT.
  • Buholzer, Alois / Kummer-Wyss, Annemarie (2010): Alle gleich – alle unterschiedlich! Zum Umgang mit Heterogenität in Schule und Unterricht. Seelze/Zug: Kallmeyer & Klett.
  • Buschkühle, Carl-Peter / Duncker, Ludwig/ Oswalt, Vadim (2009): Bildung zwischen Standardisierung und Heterogenität. - ein interdisziplinärer Diskurs. Wiesbaden: VS Verl. f. Sozialwissenschaften.
  • Christiani, Reinhold (2005): Jahrgangsübergreifend unterrichten. Ziele, Erfahrungen - Organisieren, Informieren - Differenzieren, Beurteilen. Berlin: Cornelsen Scriptor.
  • Eschelmüller, Michele (2008): Lerncoaching. Vom Wissensvermittler zum Lernbegleiter. Grundlagen und Praxishilfen. Verlag an der Ruhr: Mülheim an der Ruhr
  • Fischer, Christian / Schilmöller, Reinhard (2010): Was ist guter Unterricht? Qualitätskriterien auf dem Prüfstand Reihe: Münstersche Gespräche zur Pädagogik, Münster: Aschendorff Verlag
  • Friedrich Verlag (2004): Heterogenität - Unterschiede nutzen - Gemeinsamkeiten stärken, Jahresheft 2004.
  • Frühe und individuelle Förderung in der Schule - ein Recht für alle Kinder und Jugendlichen. In: SchulVerwaltung spezial Nr. 2/2004, S. 6-9.
  • Gather Thurler, Monica / Schley, Wilfried (2006): Diversität als Chance. In: Journal für Schulentwicklung 10, 1, S. 21-31.
  • Gehrmann, Axel / Hericks, Uwe/ Lüders, Manfred (Hrsg.) (2010): Bildungsstandards und Kompetenzmodelle: Beiträge zu einer aktuellen Diskussion über Schule, Lehrerbildung und Unterricht. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.
  • Giest, Hartmut (1999): Kann man das Lernen lehren oder nur lernen — Unterrichtsstrategien zwischen Lernen und Belehren. In H. Giest / G. Scheerer-Neumann (Hrsg.): Jahrbuch Grundschulforschung, Band 2 (34-49). Weinheim: Beltz; Deutscher Studien Verlag
  • Green, Norm/Green, Kathy (2006): Kooperatives Lernen im Klassenraum und im Kollegium. Das Trainingsbuch. Seelze: Kallmeyer.
  • Heinzel, Friederike / Prengel, Annedore (Hrsg.) (2002): Heterogenität, Integration und Differenzierung in der Primarstufe. Jahrbuch Grundschulforschung 6. Opladen: Leske + Budrich.
  • Hinz, Andreas (1993): Heterogenität in der Schule. Integration – Interkulturelle Erziehung – Koedukation. Hamburg: Curio Verlag.
  • Höhmann, Katrin (2005): Begabtenförderung in heterogenen Gruppen: eine begriffliche Klärung. In: Katrin Höhmann (Hrgs.): Begabungsförderung in heterogenen Lerngruppen. Dortmund: IFS-Verlag. S. 15-25.
  • Hofmann, Jan (2007): Neue Formen des Lehrens und Lernens. Leistungsbewertung ohne Zensuren und jahrgangsübergreifender Unterricht in der Montessori-Gesamtschule Potsdam. Bad Heilbrunn: Klinkhardt
  • Huber, Ludwig / Wenzel Anne (1996): "Wir sind alle gleich. Wir sind alle verschieden." Erfahrungen im Umgang mit Heterogenität in der Sekundarstufe II. Bielefeld: Oberstufen-Kolleg (AMBOS; 41)
  • Jürgens, Eiko (2004): Die ,,neue“ Reformpädagogik und die Bewegung Offener Unterricht. Theorie, Praxis und Forschungslage, 6. Auflage. Sankt Augustin: Academia Verlag.
  • Katzenbach, Dieter (2007): Vielfalt braucht Struktur. Heterogenität als Herausforderung für die Unterrichts- und Schulentwicklung. Frankfurt: Johann Wolfgang Goethe-Universität.
  • Kliemann, Sabine (Hrsg.) (2008): Diagnostizieren und Fördern in der Sekundarstufe I. Schülerkompetenzen erkennen, unterstützen und ausbauen. Berlin: Cornelsen Scriptor.
  • Konrad, Klaus / Traub, Silke (2010): Selbstgesteuertes Lernen - Grundwissen und Tipps für die Praxis. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.
  • Kucharz, Diemut / Wagener, Matthea (2007): Jahrgangsübergreifendes Lernen. Eine empirische Studie zu Lernen, Leistung und Interaktion von Kindern in der Schuleingangsphase. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.
  • Kunze, Ingrid (2008): Begründungen und Problembereiche individueller Förderung in der Schule – Vorüberlegungen zu einer empirischen Untersuchung. In: Ingrid Kunze und Claudia Solzbacher (Hrsg.): Individuelle Förderung in der Sekundarstufe I und II. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren, S. 13-25.
  • Lernende Schule 26/2004: Diagnostische Kompetenz, Friedrich Verlag
  • Lernende Schule 29/2005: Fordern und Fördern, Friedrich Verlag
  • Meyer, Hilbert (2004): Was ist guter Unterricht? Berlin: Cornelsen Scriptor.
  • Meister, Hans (2000): Differenzierung von A-Z. Eine praktische Anleitung für die Sekundarstufen. Stuttgart u.a.: Ernst Klett Verlag.
  • Müller, Andreas (2006): Eigentlich wäre lernen geil. Wie Schule (auch) sein kann: alles außer gewöhnlich. Bern: hep-Verlag.
  • Paradies, Liane / Linser, Hans-Jürgen (2005): Differenzieren im Unterricht. Berlin: Cornelsen Scriptor.
  • Paradies, Liane / Linser, Hans-Jürgen / Greving, Johannes (2008): Diagnostizieren, Fordern und Fördern. Berlin: Cornelsen Scriptor
  • Paradies, Liane / Wester, Franz / Greving, Johannes (2010): Individualisieren im Unterricht. Erfolgreich Kompetenzen vermitteln. Berlin: Cornelsen Scriptor
  • Prengel, Annedore (2007): Heterogenität als Chance. In: de Boer, Heike / Heinzel, Friederike / Burk, Karlheinz (Hrsg.): Lehren und Lernen in jahrgangsgemischten Klassen. Frankfurt am Main: Grundschulverband, S. 66-75.
  • Preuss-Lausitz, Ulf (1993): Die Kinder des Jahrhunderts. Zur Pädagogik der Vielfalt im Jahr 2000. Weinheim und Basel: Beltz
  • Ratzki, Anne (2007): Chancen der Vielfalt Wie Schülerinnen und Schüler in Europa erfolgreich lernen. In: Sebastian Boller, Elke Rosowski und Thea Stroth (Hrsg.): Heterogenität in Schule und Unterricht. Weinheim und Basel: Beltz, S. 66-77.
  • Rebel, Karlheinz (2010): Heterogenität als Chance nutzen lernen. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.
  • Reisse, Wilfried (2008): Kompetenzorientierte Aufgabenentwicklung. Ein Lehrhandbuch für die Sekundarstufen. Köln: Aulis Verlag Deubner.
  • Schäfers, Heidemarie (2009): Das lernende Individuum oder wie wird eigentlich gelernt? In: Katrin Höhmann, Rainer Kopp, Heidemarie Schäfers und Marianne Demmer (Hrsg.): Lernen über Grenzen. Opladen und Farmington Hills: Verlag Barbara Budrich, S. 41-64.
  • Schlömerkemper, Jörg (2007): Vom Leistungsunterricht zu nachhaltigem Lernen. Für eine Schule ohne „Einheitsunterricht“. In: Pädagogische Beiträge. Unterricht und Schulleben in Rheinland-Pfalz, S. 24-26.
  • Schlömerkemper, Jörg (2008): Alle Schüler sind anders – sie sollten es auch sein dürfen! In: Lehren und Lernen, Zeitschrift für Schule und Innovation in Baden-Württemberg, 34, Heft 10, S. 4-9
  • Schönbächler, Marie-Theres (2008): Klassenmanagement. Situative Gegebenheiten und personale Faktoren in Lehrpersonen- und Schülerperspektive. Bern: Haupt Verlag.
  • Scholz, Ingvelde (2007): Der Spagat zwischen Fördern und Fordern. Unterrichten in heterogenen Klassen. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.
  • Schratz, Michael: Unterschiede sichtbar machen: Visualisierung von Einheit und Vielfalt im Systembezug. In: journal für schulentwicklung 10 (2006) 2, S. 45-51.
  • Sielert, Uwe / Jaenke, Katrin / Lamp, Fabian / Selle, Ulrich (2009): Kompetenztraining „Pädagogik der Vielfalt.“ Grundlagen und Praxismaterialien zu Differenzverhältnissen, Selbstreflexion und Anerkennung. Pädagogisches Training. Weinheim: Juventa.
  • Solzbacher, Claudia (2008): Positionen von Lehrerinnen und Lehrern zur individuellen Förderung in der Sekundarstufe I – Ergebnisse einer empirischen Untersuchung. In: Ingrid Kunze und Claudia Solzbacher (Hrsg.): Individuelle Förderung in der Sekundarstufe I und II. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren, S. 27-42.
  • Solzbacher, Claudia (2009): "Der Schüler muss gefördert werden wollen!" Oder? Zum Verhältnis von Beziehungskultur und individueller Förderung. In: Pädagogische Führung. Zeitschrift für Schulleitung und Schulberatung, 2/2009, S. 59-61.
  • Solzbacher, Claudia (2007): Hochbegabte in der Schule. Identifikation und (individuelle) Förderung. In: Sebastian Boller, Elke Rosowski, Thea Stroot (Hrsg.): Heterogenität in Schule und Unterricht. Handlungsansätze zum pädagogischen Umgang mit Vielfalt. Weinheim und Basel: Beltz. S. 78-89.
  • von der Groeben, Annemarie (2008): Verschiedenheit nutzen. Besser lernen in heterogenen Gruppen. Berlin: Cornelsen Scriptor.
  • von Hentig, Hartmut (1993): Die Schule neu denken. Eine Übung in praktischer Vernunft. München: Hanser.
  • Warzecha, Birgit (2003): Heterogenität macht Schule. Beiträge aus sonderpädagogischer und interkultureller Perspektive. Münster: Waxmann.
  • Weigert, Hildegund / Weigert, Edgar (1993): Schülerbeobachtung. Ein pädagogischer Auftrag. Weinheim und Basel: Beltz.
  • Weinert, Franz Emanuel (1998): Guter Unterricht ist ein Unterricht, in dem mehr gelernt als gelehrt wird. In: Freund, J., Gruber, H. & Weidinger, W. (Hrsg.): Guter Unterricht- Was ist das? Aspekte von Unterrichtsqualität. Wien: ÖBV Pädagogischer Verlag, S. 7-18.
  • Wenning, Norbert (2004): Heterogenität als neue Leitidee der Erziehungswissenschaft. Zur Berücksichtigung von Gleichheit und Verschiedenheit. In: Zeitschrift für Pädagogik, 50. Jg. Heft 4, 565-582
  • Winter, Felix / von der Groeben, Annemarie / Lenzen, Klaus-Dieter (Hrsg.) (2002): Leistung sehen, fördern, werten. Neue Wege für die Schule. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.
  • Winter, Felix (2004): Leistungsbewertung. Eine neue Lernkultur braucht einen anderen Umgang mit den Schülerleistungen. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.
  • Wischer, Beate (2007): Heterogenität als komplexe Anforderung an das Lehrerhandeln. In: Sebastian Boller, Elke Rosowski und Thea Stroth (Hrsg.): Heterogenität in Schule und Unterricht. Weinheim und Basel: Beltz Verlag, S. 32-41.
  • Zetterström, Agneta (2006): Individuelle Entwicklungspläne: Schüler optimal begleiten und fördern - Das schwedische Modell. Mülheim an der Ruhr: Verlag an der Ruhr.
  • Ziener, Gerhard (2008): Bildungsstandards in der Praxis. Kompetenzorientiert unterrichten. Seelze-Velber: Kallmeyer Verlag.