Artikelsammlung

Aus Vielfalt-lernen-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Fachartikel zu kooperativem Lernen und Schüleraktivierung

Titel Autor Beschreibung Herausgeber Jahr
15x18-fileicon-pdf.png Individuelle Förderung durch Kooperatives Lernen Ludger Brüning, Tobias Saum Artikel zu Individueller Förderung durch Kooperatives Lernen aus: Idividuelle Förderung durch Kooperatives Lernen 2016
15x18-fileicon-pdf.png Unterrichtsentwicklung nach dem Konzept des Kooperativen Lernens Ludger Brüning, Tobias Saum Artikel zu Unterrichtsentwicklung nach dem Konzept des Kooperativen Lernens aus: Hans-Günter Rolff (Hrsg.), Handbuch Unterrichtsentwicklung. Weinheim und Basel 2015, S. 314-323. (Die vorliegende Fassung ist gegenüber der Printausgabe geringfügig ergänzt und korrigiert). 2015
15x18-fileicon-pdf.png Lernen sichtbar machen Ludger Brüning, Tobias Saum Interview/Artikel im Programm 2014/2015 der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich aus: Programm 2014/2015, Pädagogische Hochschule Oberösterreich 2014
15x18-fileicon-pdf.png Orientierung beim Lernen Ludger Brüning, Tobias Saum Orientierung beim Lernen - Feedback mit Kriterienrastern aus: Praxis Schule 1-2014 2014
15x18-fileicon-pdf.png Kooperativ und Anspruchsvoll Ludger Brüning, Tobias Saum Unterricht in den drei Anforderungsbereichen – mit allen Schülern aus: Praxis Schule 5-2012 2012
15x18-fileicon-pdf.png Kompetenzorientiert unterrichten durch kooperatives Lernen Ludger Brüning Ein Artikel von Ludger Brüning über kompetenzorientiertes Unterrichten durch kooperatives Lernen - Einführung in die Methoden und Anwendungsbeispiele aus: Praxis Geographie, H. 12.2010, Themenschwerpunkt: Kooperatives Lernen 2010
15x18-fileicon-pdf.png Professionalisierung durch schüleraktivierendes Lehren und Kooperatives Lernen Ludger Brüning Ein Artikel von Ludger Brüning über die Professionalisierung durch schüleraktivierendes Lehren und Kooperatives Lernen aus: PADUA, 7 (1): 1 – 64 © 2012 Verlag Hans Huber, Hogrefe AG, Bern 2012
15x18-fileicon-pdf.png Unterricht in drei Anforderungsbereichen – mit allen SchülerInnen – Anspruchsvoll unterrichten Ludger Brüning, Tobias Saum Mit Blick auf die Anforderungsbereiche kann das kognitive Niveau des Unterrichts sehr genau bestimmt werden, wobei es in jedem der drei Bereiche eher leichte und eher schwere Anforderungen gibt. aus: nds 4/2012, Neue Deutsche Schule Verlagsgesellschaft mhB 2012
15x18-fileicon-pdf.png Schüleraktivierendes Lehren und Kooperatives Lernen – ein Gesamtkonzept für guten Unterricht Ludger Brüning, Tobias Saum Das Konzept des Kooperativen Lernens ist nicht einfach eine neue Form von Gruppenunterricht. Es gibt vielmehr eine praktikable Antwort auf die Frage, wie die für das schulische Lernen so notwendige mentale Aktivierung möglichst aller SchülerInnen in allen Phasen im alltäglichen Unterricht erreicht werden kann. Im Beitrag wird das Konzept im Überblick vorgestellt. aus: GEW NRW (Hg.), Frischer Wind in den Köpfen. (Sonderdruck) Bochum 2011. 2011
15x18-fileicon-pdf.png Worin besteht der Gewinn von Kooperation? Warum eigentlich kooperieren? Ludger Brüning, Tobias Saum Hinter dem Kooperativen Lernen verbirgt sich ein umfassendes Unterrichtskonzept, das auch und gerade die kognitive Entwicklung der Schülerinnen und Schüler fördert und zu daher zu besseren Unterrichtsergebnissen führt. Neue Deutsche Schule Verlagsgesellschaft mbH 2006
15x18-fileicon-pdf.png Kooperatives Lernen im Unterrichtsalltag - Überblick und Praxishinweise Ludger Brüning, Tobias Saum Im Beitrag wird zunächst ein knapper Überblick über das Kooperative Lernen gegeben. Vor diesem Hintergrund werden einige Praxishinweise formuliert, die die Umsetzung im Unterricht erleichtern sollen. VBE Verlag NRW GmbH 2007
15x18-fileicon-pdf.png Kooperatives Lernen - Alle einbeziehen – das geht! Ludger Brüning, Tobias Saum Schritt für Schritt verändert Kooperatives Lernen die Lernkultur in den Klassenzimmern. Ludger Brüning und Tobias Saum, die Trainer für Kooperatives Lernen sind, beschreiben, was an diesem Lernen so anders ist und wie es funktionieren kann. Neue Deutsche Verlagsgesellschaft mbH 2006
15x18-fileicon-pdf.png „Das Denken der Schüler anleiten.” - Die Förderung kognitiver kooperativer Verfahren| Ludger Brüning, Tobias Saum Wie kann man durch Kooperatives Lernen die kognitiven Lernprozesse der Schülerinnen und Schüler fördern und mit welchen kooperativen Strategien können sie angeleitet werden, strukturiertes Wissen aufzubauen? In: Schulmagazin 5 bis 10, S. 49-52 2006
15x18-fileicon-pdf.png „Gesprächserziehung im Unterrichtsalltag.” - Wechselseitige Aufmerksamkeit als Herausforderung. Ludger Brüning, Tobias Saum Es werden Verfahren vorgestellt, die eine wechselseitige Aufmerksamkeit herausfordern und damit einen wirklichen Lernprozess in Gesprächen in Gang setzen. In: Schulmagazin 5 bis 10, S. 53-56 2006
15x18-fileicon-pdf.png „Kooperatives Lernen braucht Einzelarbeit" Ludger Brüning, Tobias Saum Das Lehrprinzip "Denken-Austauschen-Vorstellen" (Think-Pair-Share). Argumente für die Wirksamkeit des Prinzips und Möglichkeiten der Integration in den Unterricht. In: Lernende Schule. H. 33/2006. S.37f 2006
15x18-fileicon-pdf.png „Frontalunterricht und kooperatives Lernen." Guter Unterricht durch Integration unterschiedlicher Lehrformen. Ludger Brüning, Tobias Saum Die Autoren erläutern am Beispiel des Lehrervortrags, wie Frontalunterricht so gestaltet werden kann, dass Schülerinnen und Schüler die darin vermittelten Informationen verstehen und behalten können. Außerdem gibt eine Checkliste eine Übersicht über das methodische Vorgehen. In: Schulmagazin 5 bis 10. S. 53-56. 2006
15x18-fileicon-pdf.png „Mit Kooperativem Lernen erfolgreich unterrichten." Ludger Brüning, Tobias Saum Der Beitrag gibt einen praxisorientierten Einblick in das Kooperative Lernen. Dazu wird das Konzept des Kooperativen Lernens dargestellt, die mit der Umsetzung verbundenen Herausforderungen aufgezeigt und am Ende deutlich gemacht, warum Unterrichtsentwicklung im Sinne des Kooperativen Lernens einen Gewinn für alle Schulen darstellt. In: PÄDAGOGIK, S.10-15 2007
15x18-fileicon-pdf.png „Kompetenzorientiert unterrichten durch kooperatives Lernen." Ludger Brüning In dem Beitrag werden Wege aufgezeigt, wie mit kooperativem Lernen unterschiedliche Schwierigkeitsgrade im Geographieunterricht erfolgreich realisiert werden können. In: Praxis Geographie, H. 12.2010 2010
15x18-fileicon-pdf.png „SchülerInnen-Aktivierung im Unterricht - Die Windstille vertreiben." Ludger Brüning, Tobias Saum Langeweile geht mit schwachen Leistungen und Unterrichtsstörungen einher. In dem Artikel geht es darum, wie man Unterricht so gestalten kann, dass SchülerInnen kognitiv aktiviert werden. In: Neue Deutsche Schule, 1-2011 2011
„Regisseure im Klassenzimmer." Ludger Brüning, Tobias Saum Über die Dramaturgie individueller und kooperativer Unterrichtsphasen In: Friedrich Jahresheft, S. 38ff 2008
„Schule für Kooperatives Lernen fit machen." Ludger Brüning, Tobias Saum Ist Ihre Schulorganisation für den Einsatz neuer Lernformen geeignet? In: Unterrichtsqualität Sekundarstufe 1 2009
„Was bringt Schulentwicklung in Fahrt?" Cornelia Möhlen 10 Gelingensbedingungen für eine erfolgreiche Schulentwicklung - Erfahrungen aus der Schulentwicklungspraxis (QUIMS-Projekt) In: Beispiel guter Praxis 1/06 2006

Fachartikel zu Individualisierung und Differenzierung

Titel Autor Beschreibung Herausgeber Jahr
15x18-fileicon-pdf.png Klassenmanagement im individualisierten Unterricht - Ruhe und Konzentration schaffen Ludger Brüning Bei der gegenwärtigen Diskussion über eine Veränderung der Unterrichtskultur hin zu einer stärkeren Individualisierung im Unterricht gerät leicht aus dem Blick, dass für einen solchen Unterricht ein hohes Maß Klassenführungskompetenz notwendig ist. aus: nds 5-2011 2011
15x18-fileicon-pdf.png Der Schlüssel zur individuellen Förderung Ludger Brüning, Tobias Saum Durch Lehrerkooperation ist es möglich, die mit der Individualisierung verbundene Arbeitsbelastung deutlich zu reduzieren. Was der Einzelne nicht alleine kann, kann im Team gelingen. aus: Praxis Schule 1-2011 2011
15x18-fileicon-pdf.png Individualisierung und Differenzierung Ludger Brüning, Tobias Saum Die Autoren beschreiben, wie mit dem Kooperativen Lernen ein in hohem Maße differenzierter, den individuellen Bedürfnissen entgegenkommender Unterricht möglich ist. Praxis Schule 1 2010
15x18-fileicon-pdf.png Individuelle Förderung durch kooperatives Lernen Ludger Brüning, Tobias Saum Ludger Brüning und Tobias Saum beschreiben zunächst was Kooperatives Lernen ist und stellen anschließend mehrere Thesen auf, die beschreiben warum die Individualisierung im Unterricht durch Kooperatives Lernen gefördert wird. Am Ende wird auch auf die Grenzen dieser Lernform eingegangen. Kunze / Solzbacher, S. 83-90 2008

Fachartikel zu Schulorganisation und Lehrerfortbildung

Titel Autor Beschreibung Herausgeber Jahr
15x18-fileicon-pdf.png Eine symbiotische Beziehung. Schulmanagement als Voraussetzung erfolgreichen Klassenmanagements Gerd Konietzko, Ludger Brüning Schulmanagement bildet den Bezugsrahmen, in dem Klassenmanagement und Erziehungshandeln funktioniert. Der Artikel beschreibt fünf Bereiche des Schulmanagements, die jede Schulleitung beachten sollte. Im Anhang gibt es zudem noch eine Checkliste für die ersten 10 Tage im neuen Schuljahr und eine Übersicht zur Planung des Elterngesprächs. Praxis Schule 5-10, Heft 4, S. 24-28 2010
15x18-fileicon-pdf.png Lehrerfortbildungen der Bezirksregierung Arnsberg: Erfolgreiche Unterrichtspraxis durch Kooperatives Lernen Ludger Brüning, Tobias Saum Ein nach den Prinzipien des Kooperativen Lernens gestalteter Unterricht bietet für viele Schulen eine ideale Antwort auf die Frage, wie sich der Unterricht weiter verbessern lässt. Neue Deutsche Verlagsgesellschaft mbH 2009
15x18-fileicon-pdf.png Kooperatives Lernen in kooperativen Schulen. Schulorganisation und Lehrerfortbildung als Bedingungen erfolgreicher Unterrichtsentwicklung Ludger Brüning, Tobias Saum Wie kann Kooperatives Lernen in Schulen gelingen? Neben der Bereitschaft des Kollegiums müssen fünf Bedingungen erfüllt sein. Welche das sind erläutern die Autoren in ihrem Beitrag. In: lernchancen 56, S. 43-47 2007
15x18-fileicon-pdf.png Erfolgreiche Teamentwicklung mit Verfahren des Kooperativen Lernens Jürgen Friedrich Jahrgangs-, Fach-, Schulleitungsteams und Steuergruppen können mit Verfahren des Kooperativen Lernens ihre Kooperation aktivieren und optimieren. In: Lernchancen 96, S. 4-12 2013

Fachartikel zu Classroom Management

Titel Autor Beschreibung Herausgeber Jahr
15x18-fileicon-pdf.png Soziale Kompetenzen in der Klasse erwerben. Wie man Regeln und Verantwortung für alle Schüler zum Thema macht. Ludger Brüning, Tobias Saum Vorstellung eines Konzepts, das Regel- und Verantwortungsbewusstsein im Unterricht stärkt. In: Friedrich Jahresheft, S. 91-95 2009
15x18-fileicon-pdf.png Erziehungsziel Kooperation. Soziale Voraussetzungen für Kooperatives Lernen schaffen Ludger Brüning Ludger Brüning beschreibt, wie nötige Voraussetzungen für Kooperatives Lernen erarbeitet und die Fähgikeiten zur Selbst- und Fremdeinschätzung systematisch gefördert werden können sowie welche Elemente eines Schulcurriculums Basis für die Entwicklung kooperativer Kompetenz sind. In: Pädagogik 9/04, S. 20ff 2004
15x18-fileicon-pdf.png Störungsfrei unterrichten. Klassenmanagement als Basis erfolgreicher Lehr- und Lernprozesse Ludger Brüning Unterrichten und Lernen in routinierten und motivierten Klassen ist für Lehrkräfte und SchülerInnen äußerst befriedigend. Der Beitrag bietet empirisch gesicherte Anregungen und praktische Beispiele wie eine solche positive Unterrichtssituation zu schaffen ist. In: Praxis Schule 5-10, Heft 4, S. 4-8 2010

Fachartikel zum Thema Visualisieren

Titel Autor Beschreibung Herausgeber Jahr
15x18-fileicon-pdf.png "Wenn deine Gedanken sichtbar werden, versteh ich dich besser." Strukturnetze im Unterricht Tobias Saum Schülern fällt es oft schwer den Vorstellungen der Arbeitsergebnisse von Mitschülern zu folgen. Damit Wissen in kooperativen Phasen effektiver vermittelt und präsentiert werden kann, hat es sich als sehr wirkungsvoll erwiesen, wenn dieses grafisch dargestellt wird. Dieser Text befasst sich mit den Elementen, dem Einsatz, dem Ablauf sowie verschiedenen Erfahrungen und Übungen zum Arbeiten mit Strukturnetzen. In: lernende Schule, Heft 33, S. 26-29 und 52-54 2006
15x18-fileicon-pdf.png Wissensnetze überprüfen und erweitern. Visualisieren im kooperativen Unterricht Ludger Brüning, Tobias Saum Strategien der Visualisierung haben sich als sehr lernwirksam erwiesen. In diesem Beitrag werden die Möglichkeiten von Strategien der Visualisierung anhand einiger Beispiele vorgestellt. Im Anschluss wird gezeigt, wie das Lernen mit Visualisierungen durch die Kooperation vertieft werden kann. Durch das Erklären der eigenen Darstellungen ist jeder gefordert, seine Entscheidungen zu begründen und durch den Vergleich mit den Wissenslandkarten der anderen kann jeder sein eigenes Wissensnetz überprüfen und erweitern. In: Friedrich Jahresheft, S. 68-74 2008
15x18-fileicon-pdf.png Visualisieren als Strategie erfolgreichen Unterrichts. Ludger Brüning, Tobias Saum Visualisieren bedeutet: etwas durch ein Bild oder eine Grafik sichtbar und anschaulich zu machen. Dies kann in der unterrichtlichen Praxis auf vielfältige Weise geschehen. Zum einen können Lehrende im Unterricht Bilder und Grafiken einsetzen, um zu motivieren, das Denken anzuregen oder etwas zu veranschaulichen und zum anderen können Schüler selbst Visualisierungen anfertigen, um nachhaltiger und tiefer zu lernen. Um das Visualisieren als Lehr- und Lernstrategie geht es in diesem Beitrag. In: Praxis Schule 5-10, Heft 5, S. 6-8 2007
15x18-fileicon-pdf.png „Erfolgreich unterrichten durch Visualisieren” - Das Denken strukturieren Ludger Brüning, Tobias Saum Machen Sie den Dreischritt „Denken – Austauschen – Vorstellen” zum Kern der Unterrichtsstruktur. Neue Deutsche Verlagsgesellschaft mbH 2006

Fachartikel zum Thema Fachunterricht

Titel Autor Beschreibung Herausgeber Jahr
15x18-fileicon-pdf.png "Schüler entwickeln Standards für Fachvorträge selbst" Ludger Brüning Nicht nur Bildungsforscher, Lehrer, Politiker und „Abnehmer“ in Wissenschaft und Wirtschaft sollten an der Debatte über Standards beteiligt sein, sondern auch die Schülerinnen und Schüler selbst. Sie sollen selbst Standards formulieren und ihre Realisation eigenständig erheben und beurteilen können. Ihre Selbstkompetenz wird so hoffentlich gestärkt und sie erfahren sich ein Stück weit als Gestalterinnen und Gestalter des Unterrichts – das erhöht ihre Lernbereitschaft. In: Deutschunterricht. H. 5/2003 2003
15x18-fileicon-pdf.png "Aufmerksamkeit fördern - effiziente Formen der Partnerarbeit" Ludger Brüning Wenn Schüler sich im Unterricht austauschen, dann kommt es darauf an, dass sie sich im Gespräch zuhören und auf die Gedanken der anderen einlassen – für viele eine große Herausforderung. Der folgende Beitrag vermittelt methodische Strategien, die in verschiedenen thematischen Zusammenhängen zu einer verbesserten Kommunikation bei der Partnerarbeit führen können. In: Deutschunterricht. H.5/2006 2006
15x18-fileicon-pdf.png "Mittel, Strukturen und Ziele der Rhetorik". Polititsche Reden mit Verfahren des kooperativen Lernens erschließen" Ludger Brüning, Tobias Saum Dieser Beitrag zeigt am Beispiel einer Reihe zur politischen Rede, wie kooperative Lehr-Lernarrangements in verschiedenen Phasen des Unterrichts umgesetzt werden können. In: Praxis Deutsch, 207/2007, S. 39-49 2007
15x18-fileicon-pdf.png "Schüleraktivierung und Kooperatives Lernen im Pädagogikunterricht" Ludger Brüning, Tobias Saum Ziel des Kooperativen Lernens ist die Aktivierung der Schüler in jeder Phase des Unterrichts, der Erwerb von Lernkompetenz in fachlicher, methodischer, sozialer und personaler Hinsicht sowie die individuellere Förderung der Schüler. Dieser Beitrag beschreibt, dass Sie in der Lage sind, ihre Schüler in einen kognitiven und sozialen Lernprozess zu versetzen, dem sie sich nur selten entziehen, wenn sie dieses Konzept im Pädagogikunterricht einsetzen. In: Pädagogikunterricht, Heft 2/3, 2007, S.13-21. 2007
15x18-fileicon-pdf.png "Schüleraktivierung im Philosophieunterricht durch Kooperatives Lernen" Ludger Brüning, Tobias Saum Ziel des Kooperativen Lernens ist die Aktivierung der Schüler in jeder Phase des Unterrichts, der Erwerb von Lernkompetenz in fachlicher, methodischer, sozialer und personaler Hinsicht sowie die individuellere Förderung der Schüler. So werden Schüler in einen kognitiven und sozialen Lernprozess versetzt, dem sie sich nur selten entziehen. Gerade das philosophische Denken und die Auseinandersetzung mit ethnischen Problemen können sich im Dialog besonders entfalten. In: Ethik und Unterricht, 2/2007, S. 8-15 2007

Fachartikel zu Leistungsbewertung

Titel Autor Beschreibung Herausgeber Jahr
15x18-fileicon-pdf.png "Leistungsbewertung beim Kooperativen Lernen" Ludger Brüning, Tobias Saum Gemeinsam eine Aufgabe bearbeiten, Ergebnisse festhalten und vortragen – das Lernen im Team ist elementarer Bestandteil eines modernen Unterrichts. Aber wie soll es bewertet werden? Darf ein Gruppenergebnis zur gleichen Bewertung für alle führen, auch wenn das Engagement der einzelnen Schüler sehr unterschiedlich verteilt ist? Dieser Beitrag liefert Anregungen für jeden Lehrer und die Fachkonferenz. In: Deutschunterricht, H. 4, 2009 (c), S. 43-47 2009

Fachartikel zu Lesekompetenz

Titel Autor Beschreibung Herausgeber Jahr
15x18-fileicon-pdf.png Prinzipien des ökologischen Landbaus - Differenzieren nach Lesekompetenzniveaus Ludger Brüning, Tobias Saum Prinzipien des ökologischen Landbaus - Differenzieren nach Lesekompetenzniveaus aus: Praxis Geographie 6-2013 2013
15x18-fileicon-pdf.png "Sachtexte verstehen durch grafisches Strukturieren" Ludger Brüning, Tobias Saum Komplexe Sachtexte können Schüler besser verstehen, wenn sie mit grafischen Strukturen arbeiten. Concept Maps können dabei helfen. Sie stellen Inhalte differenzierter dar als die weithin bekannten Mind Maps. Dieser Beitrag informiert über die verschiedenen Elemente, das Einführen und die verschiedenen Einsatzbereiche von Concept Maps. In: Deutschunterricht, H. 4, 2007 (h), S. 30-33 2007
15x18-fileicon-pdf.png "Lesekompetenzförderung durch kooperatives Lernen" Ludger Brüning Dieser Beitrag befasst sich mit dem Erlernen und Erweitern kooperativer Texterschließungsstrategien. In ihnen werden die Schüler, aufbauend auf den sukzessiven Erwerb einzelner Lesestrategien zu Lesern, die gezielt Strategien des Lesens erlernt haben und in konkreten Situationen anwenden können In: Lernende Schule, H. 33/2006. S. 30-32 und 48-50 2006

Linksammlung