Veranstaltungshinweise: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Vielfalt-lernen-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Kalenderjahr 2015)
Zeile 15: Zeile 15:
 
Weitere Informationen finden sie hier:
 
Weitere Informationen finden sie hier:
 
|2=http://www.dvfr.de/fileadmin/download/Fremdveranstaltungen/150304_Programm_Vielfalt_Sport.pdf}}
 
|2=http://www.dvfr.de/fileadmin/download/Fremdveranstaltungen/150304_Programm_Vielfalt_Sport.pdf}}
 
== Kalenderjahr 2014 ==
 
 
=== Nächste Treffen des netzwerk inklusion Frankfurt  ===
 
{{Zitat|1='''28.01.2014'''
 
Das Treffen am 28.01.2014 findet in der IGS Nordend statt.
 
Themen:
 
•Ausblick für 2014
 
•"Aktionstag Inklusion & Diversity" Frankfurt am Samstag, 10. Mai 2014
 
•Fasching 2014
 
•Weitere Aktionsideen für den Herbst
 
•Sonstige Themen: gerne vorab reingeben
 
Weitere Informationen finden sie hier:
 
|2=http://www.netzwerk-inklusion-frankfurt.de/termine-veranstaltungen/}}
 
 
=== Diversität und Inklusion Umgang mit Vielfalt und Verschiedenheit bei Beeinträchtigung und Behinderung München  ===
 
{{Zitat|1='''30. und 31.01.2014'''
 
Die Tagung „Diversität und Inklusion – Umgang mit Vielfalt und Verschiedenheit bei Beeinträchtigung und Behinderung" wird gemeinsam von der DGS Sektion „Soziale Probleme und soziale Kontrolle“, der Fellow Gruppe „Inklusion bei Behinderung“ des MPI für Sozialrecht und Sozialpolitik (München) und des Lehrstuhls für Diversitätssoziologie der Technischen Universität München organisiert und findet am 30. und 31. Januar 2014 am MPI in München statt.
 
Weitere Informationen finden sie hier:
 
|2=http://www.sg.tum.de/fakultaet/news-aus-den-einrichtungen/news-singleview-all/article/diversitaet-und-inklusion-umgang-mit-vielfalt-und-verschiedenheit-bei-beeintraechtigung-und-behinder-1/}}
 
 
=== IQ-Kongress 2014 "Gekommen, um zu bleiben - Zur Zukunft der Integration in Deutschland  ===
 
{{Zitat|1='''4. und 5.02.2014'''
 
Mit der Konferenz werden Fach- und Führungskräfte angesprochen, die im Feld internationale Mobilität, Fachkräftesicherung und Arbeitsmarkt tätig sind.
 
Das sind insbesondere Vertreterinnen und Vertreter:
 
der Bundes-, Landes- und Kommunalverwaltungen, aus Unternehmen,wissenschaftlicher Einrichtungen, der Sozialpartner und Verbände,
 
aus Migrantenorganisationen, von Bildungsdienstleistern und Beratungseinrichtungen.
 
Ziel der Konferenz ist es, einen Austausch für Experten aus Wissenschaft, Praxis, Verwaltung und Politik zu schaffen.
 
Weitere Informationen finden sie hier:
 
|2=http://www.iq-kongress.netzwerk-iq.de/iq-kongress-2014.html}}
 
 
=== Tagung Privatschulen: Chancen und Probleme  ===
 
{{Zitat|1='''5. und 6.02.2014'''
 
Georg-August-Universität Göttingen
 
Chancen und Probleme, die mit Privatschulen verbunden
 
sind, stehen auf dieser Tagung im Fokus. Sie werden im Hinblick
 
auf die jeweilige Klientel und deren Erwartungen diskutiert,
 
aber auch im Kontext gesellschaftlicher Strukturen
 
analysiert. Einleitend werden mit dem Spannungsverhältnis
 
von gewollter Exklusivität und kontingenter Entwicklung
 
lokaler Angebotsstrukturen Kriterien identifiziert, die für
 
private wie für öffentliche Schulen einschlägig sind. Ausgewählte
 
Beispiele belegen sodann die Diversifikation der
 
Privatschulen, ihre unterschiedlichen Ansprüche und ihre
 
unterschiedliche Klientel, bevor im Anschluss die Konsequenzen
 
der Privatisierung und Ökonomisierung des Bildungssystems
 
zur Debatte stehen. Mit dem vierten Block
 
kommen Gründungsprozesse und ihre Konsequenzen für
 
das staatliche Bildungssystem in den Blick. Abschließend
 
wird gefragt, welche Eltern jeweils bedient werden und
 
welche Erwartungen und Wünsche sie als Akteure haben.
 
Eine Podiumsdiskussion zu dem Thema: »Wem nützen und
 
wem schaden Privatschulen?« mit Teilnehmern aus Wissenschaft,
 
Politik und Schule sowie einschlägigen Interessenvertretern
 
rundet die Tagung ab.
 
Weitere Informationen finden sie hier:
 
|2=http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:hV0YQSCP3r0J:https://www.uni-goettingen.de/de/05--06022014-privatschulen-chancen-und-probleme/473994.html+&cd=1&hl=de&ct=clnk&gl=de}}
 
 
=== RuhrFutur - eine Bildungsregion im Aufbruch?!  ===
 
{{Zitat|1='''06.02.2014'''
 
Auftaktveranstaltung RuhrFutur
 
06.02.2014, 09:30-17:00 Uhr, Philharmonie Essen.
 
Sehr geehrte Frau Walther,
 
im Rahmen der offiziellen Auftaktveranstaltung der Bildungsinitiative RuhrFutur wollen wir mit Ihnen darüber ins Gespräch kommen, wie es gelingen kann, allen Kindern und Jugendlichen in der Metropole Ruhr die gleichen Bildungschancen zuteilwerden zu lassen. RuhrFutur ist eine gemeinsame Bildungsinitiative der Stiftung Mercator, der nordrhein-westfälischen Landesregierung, der Städte Dortmund, Essen, Gelsenkirchen, Herten und Mülheim an der Ruhr sowie der Ruhr-Universität Bochum, der TU Dortmund, der FH Dortmund, der Universität Duisburg-Essen und der Westfälischen Hochschule.
 
Weitere Informationen finden sie hier:
 
|2=http://meinetalentförderung.de/aktuelles/alle-neuigkeiten/ausser-haus.html}}
 
 
=== Deutscher Schulleiterkongress 2014 Unter dem Motto: Schulen gehen in Führung  ===
 
{{Zitat|1='''13. bis 15.02.2014'''
 
Die Veranstaltung findet im Kongresszentrum CCD Süd in Düsseldorf statt. Das sind die Top-Themen 2014:
 
Erfolgreiches Lernen in Heterogenen Lerngruppen
 
Schule der Zukunft
 
Unterrichts- und Schulentwicklung – Hauptgeschäft der Schulleitung
 
Führung und Führungspersönlichkeit
 
Weitere Informationen finden sie hier:
 
|2=http://www.deutscher-schulleiterkongress.de/}}
 
 
=== 28. Internationale Jahrestagung der Integrations-/Inklusionsforscher und -forscherinnen  ===
 
{{Zitat|1='''19. bis 22.02.2014'''
 
Die 28. Jahrestagung der Integrations- und Inklusionsforscherinnen und -forscher in deutschsprachigen Ländern wird im Jahr 2014 vom Institut für Sonderpädagogik der Goethe-Universität Frankfurt ausgerichtet. Sie findet vom 19. bis 22. Februar 2014 statt. Ort der Tagung ist das Wilhelm-Kempf-Haus in Naurod bei Wiesbaden.
 
Weitere Informationen finden sie hier:
 
|2=http://www2.uni-frankfurt.de/47034168/ifo_tagung?legacy_request=1}}
 
 
=== 13. Bundesweite Expertentagung zur Lehrerbildung  ===
 
{{Zitat|1='''27. und 28.02.2014'''
 
Universität Paderborn
 
Aktuelle Reformen der Lehrer(aus)bildung betonen - nicht nur in NRW - die Bedeutung der Entwicklung professioneller Kompetenzen als einen phasenübergreifenden Prozess. Wenn einzelnen Ausbildungsabschnitten auch spezifische Funktionen und Aufgaben zugeschrieben werden, so gilt es die gesamte Lehrer(aus)bildung als einen berufsbiographischen Prozess mit dem Ziel des reflektierenden Praktikers zu verstehen und zu gestalten, der Kompetenzentwicklung durch kontinuierliche und anschlussfähige Lern- und Entwicklungsphasen unterstützt. Dies bedeutet nicht nur curriculare Abstimmungen, sondern auch eine verstärkte Kooperation und Koordination der institutionellen Akteure. Vor diesem Hintergrund werden Konzepte, Erfahrungen und Entwicklungen diskutiert, wie der individuelle Erwerb professioneller Kompetenzen durch eine Vernetzung von Wissen und Institutionen in der Lehrerausbildung als gemeinsame Gestaltungsaufgabe realisiert werden kann.
 
Weitere Informationen finden sie hier:
 
|2=http://plaz.uni-paderborn.de/fileadmin/plaz/Tagungen/Expertentagung/Flyer_Expertentagung_Online-Version.pdf}}
 
 
=== 1. Inklusionskonferenz - Aachen    ===
 
{{Zitat|1='''16.03.2014'''
 
Veranstaltungsort: Gesamtschule Aachen-Brand Rombachstraße
 
Inklusion ist ein Prozess und hat eine Gesellschaft zum Ziel, in der alle Menschen in allen gesellschaftlichen Bereichen selbstverständlich teilhaben können. Einen Schritt in diese Richtung geht die 1. Inklusionskonferenz der StädteRegion Aachen.
 
Dazu laden wir herzlich ein.
 
Weitere Informationen finden sie hier:
 
|2=http://www.tag-der-inklusion.de/1-inklusionskonferenz---aachen-16maerz-2013/index.html}}
 
 
=== Gipfel "Inklusion - Die Zukunft der Bildung"  ===
 
{{Zitat|1='''19. und 20.03.2014'''
 
Die Deutsche UNESCO-Kommission richtet am 19. und 20. März 2014 den Gipfel "Inklusion – Die Zukunft der Bildung" in Bonn aus. Er wird veranstaltet in Kooperation mit der Aktion Mensch, der Bertelsmann Stiftung, dem Bildungs- und Förderungswerk der GEW, dem Deutschen Institut für Menschenrechte, der Heidehof Stiftung, der Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft und der Stadt Bonn und wird unterstützt durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und die Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland. Die zweitägige Konferenz richtet sich an politisch Verantwortliche, Schulträger, Bildungsakteure, SchülerInnen, Studierende, Eltern, Lehrkräfte und Experten aus Wissenschaft und Verbänden.
 
Weitere Informationen finden sie hier:
 
|2=http://www.unesco.de/gipfel_inklusive_bildung.html}}
 
 
=== Kongress für frühkindliche Bildung "Inklusion & Sprache"  ===
 
{{Zitat|1='''23. und 24.03.2014'''
 
Vorträge: Praxisseminare und Workshops, Diskussionsforen, Podiumsdiskussion, der Markt der Möglichkeiten
 
Weitere Informationen finden sie hier:
 
|2=http://www.beltzforum.de/kita/}}
 
 
=== Herausforderung Inklusion - Schule - Unterricht - Profession  ===
 
{{Zitat|1='''27. und 28.03.2014'''
 
Tagung an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg
 
Weitere Informationen finden sie hier:
 
|2=http://www.inklusion-tagung-bamberg.de/}}
 
 
=== Save the date: Zweite Bildungsforschungstagung des BMBF in Berlin  ===
 
{{Zitat|1='''27. und 28.03.2014'''
 
Berlin
 
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung lädt zur zweiten Bildungsforschungstagung mit dem Titel "Bildungsforschung 2020 – Zwischen wissenschaftlicher Exzellenz und gesellschaftlicher Verantwortung" vom 27.–28. März 2014 im Hotel andel's in Berlin ein.
 
Weitere Informationen finden sie hier:
 
|2=http://www.empirische-bildungsforschung-bmbf.de/de/1566.php}}
 
 
Internationale Menschenrechtsstandards wie die ‚15. Convention on the Rights of Persons with Disabilities’ vom 13. Dezember 2006, von der Bundesrepublik Deutschland am 24. Februar 2009 ratifiziert, unterstreichen die Rechte von Menschen mit Behinderungen, um ihnen die gleichberechtigte Teilnahme am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen.
 
Weitere Informationen finden sie hier:
 
|2=http://www.inklusion-tagung-bamberg.de/index.php}}
 
 
=== 105. Bundeskongress 2014 in Kassel  ===
 
{{Zitat|1='''10. bis 14.04.2014'''
 
Der Kongress bietet
 
Vorträge und Workshops für Lehrkräfte aller Schulformen und Schulstufen in den MINT-FächernPosterpräsentationenLehr- und LernmittelausstellungExkursionen (Industriebetriebe, außerschulische Lernorte, Museen, Sehenswürdigkeiten der Stadt und Region)Weitere Informationen finden sie hier:
 
|2=http://www.bundeskongress-2014.mnu.de/}}
 
 
=== 5. Transferforum Qualitätsentwicklung – wie geht’s zur guten Ganztagsschule? in Potsdam ===
 
{{Zitat|1='''16.05.2014'''
 
Was macht eine gute Ganztagsschule aus? Wie verändern sich die Lernkultur und das Miteinander, wenn die Schule zum Lebensort wird und Bildungspartner den Schulalltag
 
mitprägen? Welche Unterstützung erfahren Schulen auf dem Weg zur guten Ganztagsschule? Was hat sich bewährt? Mit dem Transferforum bietet das Programm Ideen für mehr! Ganztägig lernen. einen Rahmen für den länderübergreifenden Austausch zu Entwicklungsfragen und über gute Beispiele aus der Praxis. In diesem Jahr diskutieren Expertinnen und Experten aus Schulpraxis und Partnerinstitutionen, Wissenschaft und Bildungsverwaltung über Wege der Qualitätsentwicklung von Ganztagsschulen. Nach einem einführenden Vortrag bieten Salons und Workshops die Gelegenheit zum fachlichen Austausch.
 
|2=http://www.ganztaegig-lernen.de/sites/default/files/Flyer_5.Transferforum_2014.pdf}}
 
 
=== Tagung Schulische Kooperation  ===
 
{{Zitat|1='''22. und 23.08.2014'''
 
Im Mittelpunkt der Tagung in Thurgau (Schweiz) stehen Fragen der Kooperation zwischen Akteurinnen und Akteuren des Schulfeldes in Zusammenhang mit der Gestaltung von Lerngelegenheiten, Schul- und Unterrichtsentwicklung. Forschende und Dozierende aus Hochschulen, Schulleitungs- und Lehrpersonen, Fachpersonen für Sonderpädagogik, weitere Personen, die in der Schulpraxis tätig sind, sowie Entscheidungsträgerinnen und -träger aus der Bildungsverwaltung sind eingeladen, sich aktiv an der Tagung zu beteiligen.
 
Weitere Informationen finden sie hier:
 
|2=http://www.phtg.ch/tagung-schulische-kooperation}}
 
 
== Kalenderjahr 2013 ==
 
 
=== 10. Bildungskongress 2013 in Stuttgart  ===
 
{{Zitat|1='''11.-13.01.2013'''
 
Unter dem Motto ,,Lernen, Entwicklung und Gedächtnis. Wie bildet sich Identität im Kinder- und Jugendalter?“ findet der diesjährige Bildungskongress in Stuttgart statt.
 
Weitere Informationen finden sie hier:
 
|2=http://www.bildungskongress2013.de/index.html }}
 
 
=== Inklusionskongress  ===
 
{{Zitat|1='''23.01.2013, 09.00 bis 16.00 Uhr'''
 
Das Evangelische Johannesstift in Kooperation mit HealthCapital Berlin Brandenburg einen gemeinsamen Fachkongress zum Thema Inklusion.
 
Mit der Betrachtung nationaler und internationaler Best Practice Beispiele unter anderem in den Bereichen Bildung, Sport und Freizeit werden wichtige Erkenntnisse vorgestellt, die vor allem auch Ansatzpunkte für einen selbstverständlichen Umgang mit dem Thema Inklusion aufzeigen.
 
Weitere Informationen finden sie hier:
 
|2=http://www.evangelisches-johannesstift.de/stiftung/inklusionskongress }}
 
 
=== didacta – Die Bildungsmesse ===
 
{{Zitat|1='''19.-23.02.2013'''
 
Die "didacta - die Bildungsmesse" ist die größte Fachmesse für Lehrkräfte aller Bildungsbereiche in Europa und die wichtigste Weiterbildungsveranstaltung der Branche. Zur didacta 2013 werden wieder rund 800 Aussteller aus 15 Ländern mit ihren Angeboten aus den Bereichen Kindertagesstätten, Schule, Hochschule, Ausbildung, Qualifikation, Weiterbildung, Beratung und Bildung & Technologie erwartet.
 
|2=http://www.didacta-koeln.de/de/didacta/home/index.php }}
 
 
=== 27. Internationale Jahrestagung der Integrations-/InklusionsforscherInnen===
 
{{Zitat|1='''20. - 23.02.2013'''
 
Die 27. Internationale Jahrestagung der Integrations-/InklusionsforscherInnen möchte sich schwerpunktmäßig den Fragen nach einer Chancengleichheit im Rahmen von Bildungsstrukturen, -verläufen und -angeboten widmen. Der Fokus liegt hierbei auf dem Umgang mit Diversität im Rahmen von Bildungszugängen und didaktischen Konzeptionen. Anhand der vorgeschlagenen Arbeitsgruppen wird deutlich, dass es um einen intensiven Theorie-Praxis-Diskurs im Hinblick auf Chancen und Barrieren von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen entlang ihrer Bildungsbiografien gehen soll.
 
|2=http://ifo.erzwiss.uni-leipzig.de/}}
 
 
=== dgkjp Vorkongress===
 
{{Zitat|1='''05.03.2013'''
 
Der Vorkongress „Verrückt nach Inklusion? – Das Bildungssystem im Übergang“ findet in Rostock statt und widmet sich dem gegenwärtigen Thema im Bereich Bildung und Schule in der Bundesrepublik Deutschland. Grenzenlose Befürworter treffen in dieser Diskussion auf ebensolche Skeptiker.
 
|2=http://www.dgkjp-kongress.de/vorkongress-inklusion.html }}
 
 
=== Dgkjp Kongress===
 
{{Zitat|1='''06.-09.03.2013'''
 
Im Rahmen des Vorkongresses am 05.03.2013 gilt es auf Teilbereiche dieser Diskussion zu fokussieren. Wie können Übergänge vom frühkindlichen in den schulischen Bildungsbereich inklusiv gestaltet werden? Welche individuellen Entwicklungsaufgaben entstehen dabei für Kinder? Schließt schulische Inklusion Kinder und Jugendliche mit geistigen Behinderungen aus? Welche Aufgaben entstehen für die pädagogische und psychologische Diagnostik und was ist zu tun, wenn eine inklusive Beschulung temporär unmöglich erscheint?
 
|2=http://www.dgkjp-kongress.de/vorkongress-inklusion.html }}
 
 
=== Deutscher Schulleitungskongress 2013===
 
{{Zitat|1='''07.-09.03.2013'''
 
Veranstalter des Deutschen Schulleiterkongresses sind der zu Wolters Kluwer Deutschland gehörende Carl Link Verlag und der Verband Bildung und Erziehung (VBE). Der Kongress findet vom 07. bis 09. März 2013 im Kongresszentrum CCD Süd in Düsseldorf statt.
 
Die Veranstaltung richtet sich an Schulleiterinnen und Schulleiter sowie schulische Führungskräfte in Deutschland und dient dem Erfahrungsaustausch zur Gestaltung der Schule von morgen.
 
Die Top – Themen 2013 finden Sie hier:
 
|2=http://www.bildung-und-begabung.de/begabungslotse/datenbank/veranstaltungen-begabungslotse/v-deutscher-schulleiterkongress-2013 }}
 
 
=== 17. Hochschultage Berufliche Bildung 2013 in Essen===
 
{{Zitat|1='''13.-15.03.2013'''
 
Die 17. Hochschultage Berufliche Bildung 2013 thematisieren in Essen unter dem Motto:
 
"Arbeit der Zukunft - Zukunft der Arbeit - Berufliche Bildung, Qualifikation und Fachkräftebedarf im Zeichen des demographischen Wandels" eine von allen Fachleuten der Berufsbildung als besonders vordringlich und aktuell herausgestellte Herausforderung:
 
Die Gestaltungsaufgabe von Bildung und Arbeit im Zeichen von Fachkräftemangel und demographischem Wandel ist ganz sicher für alle Akteure in der beruflichen Bildung eine zentrale Kernfrage der Zukunft für die Fortentwicklung von Bildung und Arbeit in modernen, globalisierten Gesellschaften. Mit diesem Themenschwerpunkt soll eine breiter Kreis von Akteuren aus der Berufsbildung angesprochen werden (universitäre und außeruniversitäre Berufsbildungsforschung, Berufskollegs und Studienseminare, betriebliche Aus- und Weiterbildung und Berufsbildungspolitik).
 
|2=http://www.bibb.de/de/61416.htm }}
 
 
=== 104. MNU-Bundeskongress===
 
{{Zitat|1='''24.-28.03.2013'''
 
Der Kongress wird vom Ortsausschuss des MNU-Landesverbands Hamburg in Kooperation mit der MIN-Fakultät und der Fakultät für Erziehungswissenschaft der Universität Hamburg vorbereitet.
 
Der Kongress bietet über 120 Vorträge und Workshops für Lehrkräfte aller Schulformen und Schulstufen in den MINT-Fächern, Posterpräsentationen, Lehr- und Lernmittelausstellung und Exkursionen (Industriebetriebe, außerschulische Lernorte, Museen, Sehenswürdigkeiten der Stadt und Region).
 
|2=http://www.bundeskongress-2013.mnu.de/ }}
 
 
=== Das EduCamp in Hamburg 2013===
 
{{Zitat|1='''12.-14.04.2013'''
 
Die Idee des EduCamp basiert auf dem Prinzip des BarCamps, also einer sich weitgehend selbst organisierenden „Mitmach-Konferenz" (Franz Patzig). Im Gegensatz zu traditionellen Konferenzen werden die konkreten Inhalte dieser auch als Unkonferenz bezeichneten Veranstaltung nicht von den Organisatoren bestimmt, sondern von den Teilnehmern vor Ort selbst ausgestaltet.
 
Den Schwerpunkt der EduCamps bilden zumeist medienpädagogische Fragestellungen, aber auch generell die Formen und Methoden des Lehrens und Lernens. Die Inhalte konzentrieren sich hierbei meist auf den Einsatz von Medien im Bildungskontext und dies sowohl an Schulen und Hochschulen als auch im Unternehmensumfeld.
 
|2=http://educamp.mixxt.de/ }}
 
 
=== ZEIT Konferenz Schule & Bildung===
 
{{Zitat|1='''16.04.2013, Berlin'''
 
Auch 2013 wird es eine ZEIT KONFERENZ Schule & Bildung geben. Merken Sie sich den Termin schon mal vor. Das Thema der diesjährigen Konferenz lautet "Medien im Unterricht - Möglichkeiten und Grenzen".
 
|2=http://www.zeit-konferenzen.de/ }}
 
 
=== Sonderpädagogischer Kongress 2013===
 
{{Zitat|1='''26.-27.04.2013 in Weimar'''
 
Der Verband Sonderpädagogik e. V. möchte mit dem Sonderpädagogischen Kongress „Herausforderung Inklusion“ mit engagierten Pädagoginnen und Pädagogen, aber auch mit allen anderen, die an der Bildung und Erziehung von Kindern mit besonderem Förderbedarf beteiligt sind, diskutieren und Wege und Möglichkeiten aufzeigen, wie Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen eine optimale Teilhabe in allen Bereichen ermöglicht werden kann, ohne dabei auf die sonderpädagogische Professionalität verzichten zu müssen.
 
|2=http://www.verband-sonderpaedagogik.de/termine/2012-bundesfachkongress-lernen-wuerzburg.html }}
 
 
===Salzburg Summer School – Auf die Lehrerinnen und Lehrer kommt es an===
 
{{Zitat|1='''02. bis 04. September 2013, Salzburg'''
 
Vom 02. bis 04. September 2013 findet die 1. Salzburg Summer School mit einem umfangreichen Programm zu fachdidaktischen, fachwissenschaftlichen, bildungswissenschaftlichen und schulpraktischen Themen statt. Das diesjährige Motto lautet „Auf die Lehrerinnen und Lehrer kommt es an“. Zahlreiche Vorträge, Podiumsdiskussionen sowie Workshops mit namhaften Expertinnen und Experten aus Praxis, Wissenschaft und Politik ermöglichen Lehrerinnen, Lehrern und Lehramtsstudierenden aller Schulformen
 
sowie Unterrichtsfächer sich im Sommer fortzubilden. Zudem gibt es eine Fachausstellung. Interessierte aus Österreich und Deutschland können sich unter http://www.salzburgsummerschool.sbg.ac.at/anmeldung.html zur Veranstaltung anmelden. Die Salzburg
 
Summer School findet an den zentralen Standorten der Kooperationspartner Paris Lodron Universität Salzburg – School of Education und Pädagogischer Hochschule Salzburg statt.
 
|2=http://www.salzburgsummerschool.sbg.ac.at}}
 
 
===Schulleitungssymposium 2013===
 
{{Zitat|1='''26. bis 28. September 2013, Zug'''
 
Vom 26. bis 28. September 2013 findet an der PHZ Zug das Schulleitungssymposium (SLS) zu Themen der Schulqualität, Schulentwicklung und des Schulmanagement statt. Es ist die größte internationale Fachtagung im deutschsprachigen Raum zum Thema Schulmanagement.
 
Veranstalter des Schulleitungssymposiums ist das Institut für Bildungsmanagement und Bildungsökonomie (IBB), Pädagogische Hochschule Zentralschweiz (PHZ) Zug in Zusammenarbeit mit dem Verlag Carl Link sowie weiteren wichtigen Partnern wie den Schulleitungsverbänden, weiteren Hochschulen.
 
In den Vorträgen, Symposien, Workshops und Podiumsdiskussionen werden die anstehenden Herausforderungen sowie Lösungsansätze in den Bereichen Schulqualität, Schulentwicklung und Schulmanagement thematisiert und diskutiert. Die Tagung bietet vielfältige Möglichkeiten zum Ideen- und Erfahrungsaustausch.
 
|2=http://www.Schulleitungssymposium.net}}
 
 
===Tagung am Zentrum für interdisziplinäre Forschung in Bielefeld befasst sich mit Umsetzung von Inklusion im Unterricht===
 
{{Zitat|1='''26. bis 28. September 2013, Bielefeld'''
 
Ziel dieser dreitägigen interdisziplinären Tagung ist es, Prozesse der Inklusion, die sich als kommunikative Konstruktionen auf der Ebene konkreter Interaktionen manifestieren, im schulischen Unterricht zu analysieren.
 
Die Bedeutung des Tagungsthemas resultiert aus den derzeit anlaufenden Veränderungen im deutschen Schulsystem. Mit der Ratifizierung der UN-Konvention zu den Rechten der Menschen mit Behinderung (BMAS 2011) wird eine Veränderung des Schulsystems forciert, die zu den gravierendsten strukturellen Transformationen der Schule in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland zählt und die einen enormen Forschungsbedarf erzeugt.
 
Bei der Tagung steht ausdrücklich nicht die (gesellschafts-)politische Frage nach Bildungsgerechtigkeit zur Disposition. Vielmehr soll die empirische Basis für die Aushandlung von inkludierenden bzw. exkludierenden Verfahren in der sozialen Praxis der Lehr-Lernkommunikation aus der Sicht der beteiligten Wissenschaften rekonstruiert werden.
 
|2=http://www.uni-bielefeld.de/(de)/ZIF/AG/2013/26-09-Kern.html}}
 
 
=== Gemeinsam anders lehren und lernen – Wege in die inklusive Bildung===
 
{{Zitat|1='''30. September bis 2. Oktober 2013, Braunschweig
 
Doch wie wirkt sich Inklusion auf das Lehren und Lernen aus und welche Vorbilder gibt es? Wo liegen disziplinspezifische Differenzlinien in der Definition inklusiver Bildung und wie lassen sich diese lösen? Was wissen wir bereits über gelingende inklusive Bildungsprozesse auf Grundlage qualitativer und quantitativer Forschungsergebnisse? Welche theoretischen Konzeptionen inklusiver Bildung liegen vor? Welche Formen inklusiver Bildung und Praxen gibt es? Diese und ähnliche Fragen sollen im Rahmen einer Tagung disziplinübergreifend diskutiert werden, die kooperativ vom Institut für Erziehungswissenschaft der TU Braunschweig und dem Institut für Sonderpädagogik der Leibniz Universität Hannover veranstaltet wird. Um einen breit angelegten und interdisziplinären Austausch zu ermöglichen, ist die Tagung – neben einem besonderen Fokus auf das Thema Inklusion – offen für alle Beiträge zu primar- und sonderpädagogischen Themen und Fragestellungen.
 
|2=https://www.tu-braunschweig.de/schulpaedagogik/dgfe-tagung }}
 
 
=== Bildungskongress Globales Lernen===
 
{{Zitat|1='''10.-11.10.2013 '''
 
Auf diesem Kongress möchten wir globale Fragestellungen diskutieren und uns Zeit zur Reflexion nehmen. Außerdem werden wir einen Überblick über Globales Lernen geben, ausgewählte Fragen und Ergebnisse der Forschung vorstellen, praktische Beispiele und Methoden Globalen Lernens in der Schule zur Diskussion stellen und Perspektiven Globalen Lernens aufzeigen.
 
|2=http://www.kongress-globaleslernen.de/}}
 
 
=== Schulkongress 2013 - der Zweite===
 
{{Zitat|1='''2. – 3.11.2013, Magglingen, Schweiz '''
 
Es erwarten Sie neue wissenschaftliche Erkenntnisse, die praxisnah präsentiert werden. Eine grosse Auswahl modularer Kurse bieten anregende Inhalte für die direkte Umsetzung im Unterricht, aber auch zur Förderung der eigenen Gesundheit und Balance: Ein Engagement des SVSS (Schweizerischer Verband für Sport in der Schule) für die positive Entwicklung von Kindern und Jugendlichen in Schule, Sportunterricht und Freizeit.
 
|2=http://www.schulkongress.ch/default.asp }}
 
 
=== Theorie-Praxis-Tagung "Personalentwicklung in der Schule" ===
 
{{Zitat|1='''6.12.2013'''
 
Die Tagung findet an der Pädagogischen Hochschule Weingarten von 09.00 bis 17.00 Uhr statt.
 
Im Zentrum der Tagung steht die Frage nach Gelingensbedingungen für eine erfolgreiche Gestaltung von Personalentwicklung an Schulen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier:
 
|2=http://www.ph-weingarten.de/zeb/Personalentwicklung.php?navanchor=1010016 }}
 
 
 
=== Ganztagsschulkongress ===
 
{{Zitat|1='''6. und 7. Dezember 2013, Berlin
 
Austausch ist einer der wichtigsten Entwicklungsfaktoren. Deshalb gibt es neben einzelnen Kongressen und Fortbildungsangeboten in den Bundesländern auch jährlich einen bundesweiten Ganztagsschulkongress, der dem Erfahrungs- und Wissenstransfer und der Ermutigung und Motivation aller Akteure dient. Er wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und der Kultusministerkonferenz gemeinsam mit der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung jeweils im Herbst in Berlin ausgerichtet. Mit knapp 1.300 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ist er einer der größten und bedeutendsten seiner Art in Deutschland.
 
 
Der nächste Ganztagsschulkongress findet am 6. und 7. Dezember 2013 im BCC am Alexanderplatz statt. Bitte abonnieren Sie unseren Newsletter, um über den Zeitpunkt der Anmeldung informiert zu sein.
 
 
|2=http://www.ganztaegig-lernen.de/Programm/ganztagsschulkongress }}
 
 
 
=== 4. Mannheimer Bildungskonferenz - "Bildung und Integration gemeinsam gestalten" ===
 
{{Zitat|1='''16.12.2013'''
 
Die Stadt Mannheim stellt sich den Aufgaben des demografischen Wandels. Wesentlich für die erfolgreiche Bewältigung der Veränderungsprozesse ist dabei die Ausrichtung auf sieben strategi-sche Leitziele, die vom Gemeinderat beschlossen wurden. Im Dezernat Bildung, Jugend, Gesund-heit steht insbesondere eine gezielte, fördernde Bildungs- und Integrationsarbeit auf der Agenda, um die Kinder und Jugendlichen unserer Kommune möglichst optimal zu unterstützen.
 
 
|2=https://www.mannheim.de/sites/default/files/page/1457/einladung_4._mannheimer_bildungskonferenz.pdf }}
 
 
== Kalenderjahr 2012 ==
 
 
=== Fachgespräch "Inklusive Schule in Oberhavel: Ein weiter Weg?" ===
 
{{Zitat|1='''09.01.2012'''
 
Mit der Annahme der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen im Dezember 2008 im Bundestag und Bundesrat hat sich Deutschland – und damit auch Brandenburg – verpflichtet, die Partizipation von Menschen mit Behinderungen zu erleichtern und Diskriminierung zu verhindern. Um mögliche Wege für einen Umbau des Brandenburger Schulsystems aufzuzeigen, wurde ein Gutachten beim Berliner Erziehungswissenschaftler Prof. Dr. Ulf Preuss-Lausitz in Auftrag gegeben. Nun soll vor Ort mit den Betroffenen diskutiert werden, wie ein Weg hin zu einem inklusiven Bildungssystem aussehen kann. Die Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist über den folgenden Link möglich. |2=http://gruene-fraktion-brandenburg.de/veranstaltungen/inklusive-schule-in-oberhavel/}}
 
 
=== 6. Moodlefest am Landesinstitut für Pädagogik und Medien "Schule 2.0: Grenzen überwinden mit Moodle" ===
 
{{Zitat|1='''31.01.2012'''
 
Lernplattformen gleichen Inseln im Meer des Internets. Sie sind geschlossene Systeme, die eine Bildungseinrichtung wirkungs- und sinnvoll ergänzen. Zugänge zu den Plattformen können eingerichtet werden für einzelne Schüler/innen, Eltern, Lehrer/innen, Klassen, Arbeitsgemeinschaften oder Projektgruppen. Die Teilnehmer/innen arbeiten, kommunizieren und kooperieren hierbei in geschützten Bereichen. Gleichwohl können Lernplattformen wesentlich zur Öffnung von Schule beitragen. Sie helfen Fach- und Schulgrenzen zu überwinden, ermöglichen einen fächerverbindenden und binnendifferenzierten Unterricht. Das 6. Moodlefest am Landesinstitut für Pädagogik und Medien stellt diese Perspektiven des Einsatzes von Lernplattformen in den Mittelpunkt.|2=http://www.lpm.uni-sb.de/typo3/index.php?id=2008}}
 
 
=== didacta 2012 - die Bildungsmesse in Hannover ===
 
{{Zitat|1='''14.-18.02.2012'''
 
Europas größte Bildungsmesse wird der Branche auch 2012 in Hannover wieder wichtige Impulse geben. Denn einmal jährlich ist die didacta ein Muss für alle - ob Lehrer, Erzieher, Ausbilder, Trainer oder Hochschulprofessor. Auf einer Ausstellungsfläche von rund 35.000 Quadratmetern präsentieren über 700 Aussteller aktuelle Produkte, Trends und neue bildungspolitische Ansätze. Lehren und Lernen in allen Lebensphasen – dieses Konzept liegt auch der didacta 2012 zugrunde. Vom Kindergarten über Schule/Hochschule, Ausbildung/ Qualifikation bis hin zu Weiterbildung/Beratung zeigt die didacta das Zusammenspiel der unterschiedlichen Bildungsbereiche, deren Inhalte und Methoden immer stärker ineinander greifen. Die didacta bietet darüber hinaus ein attraktives Rahmenprogramm mit mehr als 1.500 Workshops, Vorträgen und Seminaren, die auch 2012 wieder auf großes Interesse stoßen werden.|2=http://www.didacta-hannover.de}}
 
 
=== Bildungspolitisches Symposium in Essen ===
 
{{Zitat|1='''03.03.2012'''
 
Das Schulministerium NRW lädt zum sechsten Mal in das Congress Center West in Essen zum Bildungspolitischen Symposium ein. Unter dem Titel "Alle Potenziale nutzen – Vielfalt und Verschiedenheit" werden die Themen Inklusion und Integration im nordrhein-westfälischen Schulsystem in den Blick genommen.
 
|2=http://www.schulministerium.nrw.de/BP/_Rubriken/Veranstaltungen/6_Bildungspolitisches_Symposium_NRW/index.html}}
 
 
=== Tag des digitalen Lernens 2012 ===
 
{{Zitat|1='''08.-10.03.2012'''
 
Zum Tag des digitalen Lernens 2012 gibt es erstmals einen gemeinsamen Kongress. Der Kongress "Lernen mit digitalen Medien" findet vom 8. bis 10.3 im Gymnasium Ottobrunn, südlich von München statt. Der Tag des digitalen Lernens wird am 8.3. 2012 europaweit ausgerufen.|2=http://wikis.zum.de/digilern/Hauptseite}}
 
 
=== GML² 2012 - Von der Innovation zur Nachhaltigkeit ===
 
{{Zitat|1='''15.-16.03.2012'''
 
Am 15. und 16. März 2012 findet die nunmehr zehnte GML² an der Freien Universität Berlin statt – die Tagung rund um das Lehren und Lernen mit digitalen Medien. Der 10. Jahrestag bietet Anlass für einen Rückblick, der gleichzeitig Perspektiven eröffnen und richtungsweisende Ideen aufzeigen soll. Unter dem Motto „Von der Innovation zur Nachhaltigkeit“ widmet sich die GML² 2012 der Frage, welche E-Learning-Initiativen und -Konzepte sich tatsächlich in der Praxis bewährt haben und wie ihre Ergebnisse nachhaltig verankert werden konnten. Interessierte sind herzlich dazu eingeladen, die Tagung aktiv mitzugestalten. Mit drei parallelen Tracks und unterschiedlichen interaktiven Veranstaltungsformaten bietet die GML² 2012 vielseitige Möglichkeiten, Know-How weiterzugeben, Erfahrungen auszutauschen und Themen gemeinsam zu diskutieren. Im Fokus steht einerseits die Vorstellung erfolgreicher E-Learning-Projekte aus der Hochschul- und Weiterbildung (Track 1 „Best Practice in der Lehre“). Andererseits werden innovative und gelungene E-Learning-Konzepte aus der Schulpraxis vorgestellt (Track 2 „Schule 2.0“). Abschließend wirft die GML² 2012 einen Blick auf die Chancen und Herausforderungen, die sich aus den Wechselwirkungen des Medieneinsatzes in Lehre und Forschung ergeben (Track 3 „E-Learning & E-Research“). Abstracts von Beiträgen können bis zum 15. Januar 2012 eingereicht werden: gml-2012@cedis.fu-berlin.de.|2=http://www.gml-2012.de//}}
 
 
=== DSLK – Deutscher Schulleiterkongress 2012 - Schulen gehen in Führung ===
 
{{Zitat|1='''16.-17.03.2012'''
 
"Schulen gehen in Führung" ist das Motto des ersten Kongresses für alle Schulleiter und schulischen Führungskräfte in Deutschland. Herzstück des Deutschen Schulleiterkongresses ist ein Praxisforen- und Vortragsprogramm am 16. und 17. März 2012 – vollgepackt mit Best-Practice-Beispielen, erprobten Leitungsstrategien und handfesten Ideen, mit denen Sie eine neue Dynamik in den Tagesablauf und noch mehr frischen Wind in Ihre Schule bringen. Wichtiger Hinweis: Donnerstag, 15. März 2012, ab 14:00 Uhr: Vorprogramm mit Preworkshops, optional zubuchbar. Die Anerkennung des Deutschen Schulleiterkongresses 2012 als Lehrerfortbildung wurde in allen 16 Bundesländern beantragt.
 
|2=http://www.deutscher-schulleiterkongress.de/}}
 
 
=== #ecco12 - das EduCamp in Köln 2012 ===
 
{{Zitat|1='''16.-18.03.2012'''
 
Die Idee des EduCamp basiert auf dem Prinzip des BarCamps, also einer weitgehend selbstorganisierenden „Mitmach-Konferenz" (Franz Patzig). Im Gegensatz zu traditionellen Konferenzen werden die konkreten Inhalte dieser auch als Unkonferenz bezeichneten Veranstaltung nicht von den Organisatoren bestimmt, sondern von den Teilnehmern vor Ort selber ausgestaltet.
 
Den Schwerpunkt der EduCamps bilden zumeist medienpädagogische Fragestellungen, aber auch generell die Formen und Methoden des Lehren und Lernens. Die Inhalte konzentrieren sich hierbei meist auf den Einsatz von Medien im Bildungskontext und dies sowohl an Schulen und Hochschulen als auch im Unternehmensumfeld.
 
Vom 18.-20.11.2011 fand das letzte EduCamp unter dem Motto "Neue Lernkulturen entwickeln und vernetzen" in Bielefeld statt. Derzeit laufen die Vorbereitungen für das nächste EduCamp im März. Veranstaltungsort wird Köln sein. Weitere Infos bald auf der Website.
 
|2=http://educamp.mixxt.de/}}
 
 
=== Unkonferenz Inklusion ===
 
{{Zitat|1='''23.-24.03.2012'''
 
Das NRW-Bündnis Eine Schule für alle veranstaltet am 23. und 24. März zum zweiten Mal eine kooperative Unkonferenz, die in diesem Jahr unter dem Thema "Inklusion" steht.
 
Inklusion wird bisher vor allem bezogen auf Menschen mit Behinderungen und auf schulische Fragen diskutiert. Bei der Unkonferenz soll es möglich sein, das Thema auch umfassender in den Blick zu nehmen. Alle Aspekte der Teilhabe und Zugehörigkeit von Menschen zur Gesellschaft können dabei zur Sprache kommen.
 
Unkonferenzen sind kooperative Mitmachkonferenzen ohne vorgegebene Tagesordnung und Referentenliste, auch bekannt als Barcamp oder Open-Space-Veranstaltung. Die Inhalte werden erst während der Konferenz von den Teilnehmern festgelegt. Jeder Teilnehmer kann zugleich Referent sein, Inhalte präsentieren und Themen einbringen.
 
Bereits im Vorfeld der Konferenz werden Themenvorschläge zusammen getragen, es ist aber auch möglich, Themen spontan einzubringen.
 
|2=http://nrw-eineschule.de/unkonferenz2012/}}
 
 
=== Erster Inklusionskongress in Mecklenburg-Vorpommern ===
 
{{Zitat|1='''05.05.2012'''
 
Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur lädt am 5. Mai 2012 zum ersten Inklusionskongress an die Universität Rostock ein. Die Veranstaltung ist Auftakt für eine Reihe weiterer Tagungen zum Thema "schulische Inklusion". Wissenschaftler diskutieren mit den Teilnehmern, welches Menschenbild der Inklusion zu Grunde liegen sollte. Lehrer aus Brandenburg und Niedersachsen berichten von ihren Erfahrungen aus der Praxis. Zum Inklusionskongress werden mehr als 400 Teilnehmer erwartet.
 
|2=http://service.mvnet.de/_php/download.php?datei_id=53669}}
 
 
=== Deutscher Fürsorgetag ===
 
{{Zitat|1='''08.-10.05.2012'''
 
Bildung ist essenziell für das menschliche Dasein und Teil eines würdevollen Lebens. Sie ist – über Generationen hinweg – Grundvoraussetzung für Teilhabe an allen gesellschaftlichen Bereichen und muss damit auch das fürsorgliche Handeln bestimmen.
 
Unter dem Motto des 79. Deutschen Fürsorgetags in Hannover „Ohne Bildung keine Teilhabe – Von der frühen Kindheit bis ins hohe Alter“ soll das Thema im Kontext der Entwicklung der sozialen Systeme und der sozialen Praxis sowie im Sinne eines breiten Begriffsverständnisses diskutiert werden.
 
|2=http://www.deutscher-fuersorgetag.de}}
 
 
=== 2. Bildungskongress „Inklusion (er)leben<sup>2</sup>" ===
 
{{Zitat|1='''12.05.2012'''
 
Seit inzwischen drei Jahren ist die UN-Behindertenkonvention in Deutschland gesetzlich verankert und stärkt damit sowohl die Kinder- als auch die allgemeine Menschenrechtskonvention.
 
War bis 2009 Inklusion vor allem Fachleuten ein Begriff, wehte bereits bei unserem Bildungskongress 2010 ein laues Lüftchen namens „Inklusion“.
 
Und wie sieht es heute aus?
 
Das Lüftchen hat sich im Laufe der vergangenen zwei Jahre zu einem kräftigen Wind entwickelt. In allen gesellschaftlichen Bereichen stellen sich Fragen zur Umsetzung der Inklusion, werden Zweifel laut, treten Unsicherheiten auf, Ängste zutage.
 
Der richtige Zeitpunkt für den 2. Freiburger Bildungskongress Inklusion (er)leben<sup>2</sup>.
 
Erneut konnte bildung neu denken e.V. interessante, renommierte Referenten und Moderatorinnen für diese Tagung gewinnen: Herrn Staatssekretär Dr. Frank Mentrup MdL als Vertreter der Landesregierung Baden-Württemberg, Frau Dr. Brigitte Schumann für das Impulsreferat, das Grußwort der Stadt Freiburg überbringt der Leiter des Schul-und Sportamts, Herr Burgert.
 
Besonders freuen wir uns, dass wir einen Workshop von Jugendlichen für Jugendliche anbieten können. Moderiert wird dieser von den Schülern Vincent Hettrich und Helen Schneider, unterstützt werden sie von Otto Herz.
 
Für Jugendliche von 12 - 18 Jahre und Schüler/-innen ist die Teilnahme am Bildungskongress übrigens kostenlos.
 
|2=http://www.bildung-neu-denken.de/cms/}}
 
 
=== Bildungsungleichheit und Gerechtigkeit – Wissenschaftliche und gesellschaftliche Herausforderungen ===
 
{{Zitat|1='''04.-06.06.2012'''
 
Zugang zu Bildung, Teilhabe an Bildungsprozessen und der Erwerb von Bildungszertifikaten sind grundlegende Voraussetzungen für die gesellschaftliche Integration von Individuen. Die Chancen für Bildungsteilhabe sind auch in der Schweiz ungleich verteilt: Sie lassen sich nicht ausschliesslich durch individuelle Talente und Leistungen erklären, sondern sind stark vom sozio-ökonomischen Hintergrund abhängig. Die Folgen für Individuum und Gesellschaft – von Bildungsarmut bis zur Kumulation leistungsfremder Privilegien – machen in der Schweiz wie in anderen europäischen Ländern die Chancenungleichheit im Bildungssystem zu einer bedeutenden sozialpolitischen Frage des 21. Jahrhunderts. 
 
Der Jahreskongress 2012 der Schweizerischen Gesellschaft für Bildungsforschung (SGBF) wird sich mit dem Thema „Bildungsungleichheit und Gerechtigkeit“ befassen. Auf dem Kongress sollen Fragen zum Verhältnis von Bildung, sozialer Ungleichheit und Gerechtigkeit im Vordergrund stehen; hierbei sollen Themen wie die Entstehung von Bildungsungleichheit, Folgen von ungerechter Bildungsteilhabe, Migration, sozialer Herkunft, Geschlecht, Politik und Steuerung, Schulstrukturen und Unterrichtsformen, Curriculum, Lehrerinnen- und Lehrerbildung, Ausbildung und Arbeitsmarkt ebenso diskutiert werden wie die Geschichte und Funktion von Gerechtigkeitskonzepten, die historische Entwicklung von Inklusion und Exklusion oder die historischen Versuche, Ungerechtigkeit im Bildungssystem zu untersuchen. Die Tagung hat sowohl den wissenschaftlichen Austausch als auch die Diskussion bildungspolitischer, bildungsadministrativer, aber auch schulpraktischer Aspekte zum Ziel.
 
|2=http://www.sgbf-kongress2012.unibe.ch/}}
 
 
=== Ganztagsschulkongress in Berlin ===
 
{{Zitat|1='''21.-22.09.2012'''
 
Der diesjährige Ganztagsschulkongress zum Thema "Vielfalt - Umgang mit Heterogenität" findet am 21. und 22. September im BCC am Alexanderplatz statt.
 
Austausch ist einer der wichtigsten Entwicklungsfaktoren. Deshalb gibt es neben einzelnen Kongressen und Fortbildungsangeboten in den Bundesländern auch jährlich einen bundesweiten Ganztagsschulkongress, der dem Erfahrungs- und Wissenstransfer und der Ermutigung und Motivation aller Akteure dient.
 
|2=http://www.ganztaegig-lernen.de/Programm/ganztagsschulkongress }}
 
 
=== 20. Bundeskongress für Schulpsychologie 2012 ===
 
{{Zitat|1='''26.-28.09.2012'''
 
Die Sektion Schulpsychologie im BDP e.V. veranstaltet im September in Münster den 20. Bundeskongress für Schulpsychologie. Das Kongressthema für 2012 lautet: VIELFALT NUTZEN - LERNEN GESTALTEN - SCHULE ENTWICKELN.
 
Mit dem Kongress sollen Dipl. Psychologen aus dem Bereich der Schulpsychologie sowie Angehörige anderer Berufsgruppen im Umfeld Schule angesprochen werden. Alle weiteren Infos unter folgendem Link:
 
|2=http://www.bdp-schulpsychologie.de/aktuell/buko/2012/start.html}}
 
 
=== Bildungskongress "Suchet der Schule Bestes" ===
 
{{Zitat|1='''12.10.2012'''
 
Wie sieht die Zukunft der Schule aus? Wie sieht die Schule der Zukunft aus?
 
Am 12. Oktober 2012 findet in Karlsruhe der Bildungskongress "Suchet der Schule Bestes" statt. Veranstalter sind die Evangelische Landeskirche in Baden und die Evangelische Landeskirche in Württemberg. Der Kongress wendet sich an Lehrerinnen und Lehrer, an Schulleiterinnen und Schulleiter, an Studierende und an Bildungsarbeit Interessierte.
 
Ziel des Kongresses ist, sich über neue pädagogische Konzepte auszutauschen und die Zukunft der Schule zu bedenken. Ein Schwerpunkt sind Modellschulen, an denen zukunftsweisende Praxisformen studiert werden können. Schulen werden sich vorstellen, die individuelles Lernen praktizieren und dafür auch Preise gewonnen haben. Geplant ist die Vorstellung einer Gemeinschaftsschule. Auf dem "Markt der Möglichkeiten" werden sich verschiedene Verbände und Institutionen mit ihrem pädagogischem Angebot vorstellen.
 
|2=http://www.ekiba.de/download/bildungskongress2012_erstinfo.pdf}}
 
 
=== Kongress Quartäre Bildung 2012 ===
 
{{Zitat|1='''18.10.2012'''
 
Unter dem Motto „Das Runde muss ins Eckige“ findet der diesjährige Kongress Quartäre Bildung 2012 in Hannover statt.
 
Um die Relevanz der Quartären Bildung als Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Wirtschaft aufzuzeigen, gliedert sich der Abschlusskongress in mehrere Themenblöcke. Aus unterschiedlichen Perspektiven wird das Thema aufgerollt, um so die Positionen von Unternehmen, Weiterbildungsteilnehmenden sowie -anbietenden und der Bildungspolitik darzulegen.
 
|2=http://www.kongress-quartaere-bildung.de/}}
 
 
=== Educamp Ilmenau ===
 
{{Zitat|1='''18.-21.10.2012'''
 
Zum Jubiläum des zehnten EduCamp findet es dieses Jahr vom 18. bis 21. Oktober 2012 in Ilmenau statt.
 
Unter dem Motto „gründen.lernen.wissen.“ kommen Menschen mit unterschiedlichstem Hintergrund zusammen – vom Unternehmer und Gründer über den Fondsmanager und Kapitalgeber hin zu Bildungsinteressierten aus Schulen, Hochschulen und Unternehmen sowie Forschern im Bereich Entrepreneurship.
 
Weiter Informationen finden Sie auf der Website:
 
|2=http://educamp.mixxt.de/}}
 
 
=== 3. Forum "Leadership in der Lehrerbildung"  ===
 
{{Zitat|1='''Vernetzungstreffen am 25. und 26. Oktober 2012 im Haus der Deutschen Wirtschaft in Berlin'''
 
Das Forum ist als Denkwerkstatt für die Lehrerbildung gedacht – mit dem Ziel, Inhalte zu benennen und Handlungsempfehlungen zu generieren, wie die Führungskräfteentwicklung für die Schule systematisch in die Lehrerbildung integriert werden kann. Folgende Fragen stehen zur Diskussion:
 
-        Welche Kompetenzen brauchen Führungskräfte an Schulen?
 
-        Wie können diese Kompetenzen in den unterschiedlichen Phasen der Lehrerbildung erworben werden?
 
-        Welche Ausbildungsinhalte und -formate unterstützen die Entwicklung von Führungskompetenzen bereits?
 
-        Wo und wie können diese noch gezielter gefördert werden?
 
Teil des Forums ist eine öffentliche Podiumsveranstaltung zum Thema „Ist Führen erlernbar?“ mit Professor Dr. Ewald Terhart, Professor für Schulpädagogik und Allgemeine Didaktik an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.|2=Link folgt}}
 
 
=== Tagungsreihe »Inklusion und Schule« - Teil 1 ===
 
{{Zitat|1='''06. - 07.11.2012, Bad Boll '''
 
Die Veranstaltung bildet den Auftakt einer mehrteiligen Tagungsreihe zu Heterogenität und Inklusion in Schulen. Im Fokus steht die Organisation des Lernens für Menschen mit unterschiedlichen Voraussetzungen. Die Tagungen zeigen Methoden für Unterricht, Schulentwicklung, Teambildung und die Verbindung von Schule und lokaler Inklusionskultur. Die Veranstaltungen sind einzeln oder als komplette Reihe buchbar.
 
T2: 11.-12.12.12, T3: 14.-15.1.13, T4: 23.-24.1.13, T5: 18.-19.2.13, T6: 26.-27.2.13, T7: 14.-15.3.13, T8: 15.-16.4.13, T9: 7.-8.5.13, T10: 3.-4.6.13, T11: 1.-2.7.13
 
|2=http://www.ev-akademie-boll.de/index.php?id=142&tagungsid=501412 }}
 
 
=== Ganztagsschulkongress 2012 in Saarbrücken ===
 
{{Zitat|1='''28.-30.11.2012'''
 
Vom 28. bis 30. November 2012 wird der Ganztagsschulkongress 2012 in Saarbrücken zum Thema "Ganztagsschule in Europa" stattfinden. Das Programm und die Anmeldung werden ab Ende Mai / Anfang Juni auf der Website zur Verfügung stehen.
 
|2=http://www.ganztagsschulverband.de/}}
 
 
=== Deutscher Lehrertag 2012 ===
 
{{Zitat|1='''30.11.2012'''
 
Unter dem Motto ,,Anders sein ist normal - Heterogenität als Herausforderung“, findet der diesjährige Deutsche Lehrertag in Mannheim statt. Prof. Dr. Joachim Bauer (Neurobiologe, Arzt und Psychotherapeut), Freiburg, hält den Hauptvortrag: „Im Anderen das Gemeinsame entdecken: Der Weg zu Resonanz und Empathie mit dem Fremden“. |2=http://www.vbe.de/veranstaltungen/dlt2012.html }}
 
 
=== Bildung für mehr! Ganztagsschule der Vielfalt ===
 
{{Zitat|1='''03.12.2012'''
 
Entwicklungskongress für Ganztagsschulen in Bayern
 
Heterogenität ist Realität – in allen Schulformen und Klassenstufen. Kinder und Jugendliche unterscheiden sich in Bezug auf Geschlecht, Herkunft und familiären Hintergrund. Sie bringen unterschiedliche Lernvoraussetzungen und Erfahrungen mit, haben vielfältige Interessen und Begabungen, Stärken und Schwächen. Diesem Umstand gilt es in Schule Rechnung zu tragen.
 
|2=http://www.bayern.ganztaegig-lernen.de/veranstaltungen/bildung-fuer-mehr-ganztagsschule-der-vielfalt }}
 
 
== Kalenderjahr 2011 ==
 
 
 
=== Schulleitungssymposium (SLS) ===
 
 
{{Zitat|1=Vom 8. bis 10. September findet an der PHZ Zug das Schulleitungssymposium (SLS) zu Themen der Schulqualität, Schulentwicklung und des Schulmanagement statt. Die größte internationale Fachtagung im deutschsprachigen Raum zum Thema Schulmanagement trägt in diesem Jahr das Thema „Kooperative Bildungslandschaften: Führung im und mit System“.|2=http://www.schulleitungssymposium.net/2011/informationen.htm}}
 
 
 
=== Kongress „Chancen eröffnen – Begabungen fördern. Bildung gerecht gestalten“ ===
 
 
{{Zitat|1=Jugendliche sollen unabhängig von ihrem gesellschaftlichen Milieu eine erfolgreiche Bildungskarriere absolvieren können – dieses Ziel haben sich Politik, Bildungspraxis und Wissenschaft gesteckt. Aber wie kann das Bildungssystem gestaltet werden, um dieses Ziel zu erreichen? Darüber diskutieren Forscher, Politiker und Bildungspraktiker auf dem Kongress „Chancen eröffnen – Begabungen fördern. Bildung gerecht gestalten“ am 19. und 20. Mai. Die Veranstaltung von Bundeszentrale für politische Bildung und Bildung & Begabung findet im Umweltforum Berlin statt.
 
 
Eingeladen zum Bildungskongress sind neben Politik und Verwaltung auch Wissenschaft, Schule, Sozial- und Medienpädagogik sowie Fachkräfte der Jugendsozialarbeit. Der Kongress verknüpft gesellschaftliche Debatte und konkrete Lösungsansätze für die Bildungsarbeit.|2=http://http://www.bildung-und-begabung.de/2011/03/bildungskongress-experten-wollen-wege.html#more}}
 
 
 
=== EduCamp Bremen ===
 
 
{{Zitat|1=Für zwei Tage wird die GW2-Cafeteria der Uni Bremen Schauplatz des siebten EduCamps auf deutschsprachigem Boden sein. Am Samstag und Sonntag werden sich Experten und Lehrende im Schul- und Hochschulbereich, Vertreter von Unternehmen und Agenturen sowie interessierte Schüler und Studierende zusammentreffen und sich zu Themen rund um Medien und Bildung austauschen.
 
 
Die Veranstaltung ist nach dem BarCamp-Prinzip organisiert, somit wird es keine Zuschauer geben, sondern ausschliesslich Beteiligte. Die genauen Themen ergeben sich erst am Tag selbst.|2=http://educamp.mixxt.de/networks/events/index}}
 
 
 
 
=== ZUM-Wiki-Seminar ===
 
Das ZUM-Wiki-Seminar 2011 findet vom 18.-20. März 2011 in Frankfurt am Main statt.
 
 
* [[:zum-wiki:ZUM-Wiki:ZUM-Wiki-Seminar_2011|ZUM-Wiki-Seminar 2011 - im ZUM-Wiki]]
 
 
 
=== VdS-Bildungskongress "Lernen erfolgreich gestalten" ===
 
{{Zitat|1=Gemeinsam mit dem Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW und der Medienberatung NRW wird der VdS Bildungsmedien e.V. am Samstag, den 12. März 2011, im Kongresszentrum Westfalenhallen in Dortmund einen Bildungskongress veranstalten. Der Titel lautet "Lernen erfolgreich gestalten". "Lernmittel - Lernräume - Lernkonzepte". Der Kongress soll alle Schularten ansprechen, besonders die mediale Vielfalt der Verlagsangebote reflektieren und das Thema "Unterrichtsentwicklung" in den Fokus nehmen.|2=http://www.vds-bildungsmedien.de/veranstaltungen/termine/messen-ausstellungen/vds-bildungskongress-lernen-erfolgreich-gestalten/}}
 
 
 
=== didacta 2011 Stuttgart ===
 
22.-26.02.2011
 
Messe Stuttgart (Flughafen)
 
 
Angebotsschwerpunkte:
 
 
* Bildungsstättenausrüstung
 
* Lehrmittel
 
* Lernmittel
 
* Audio-Video-Technik
 
* Multimedia
 
* Informationstechnik
 
* Kommunikationstechnik
 
* Weiterbildungsveranstalter
 
* Tagungsstätten
 
* Kindergarten
 
* Schulbedarf
 
* Spielwaren
 
* Sportartikel
 
 
 
=== Der Schlüssel zur Zukunft - Bildung für alle! ===
 
Die GEW-NRW und der DGB-NRW führen in Kooperation mit der Ruhr-Universität Bochum, unter der Schirmherrschaft der UNESCO, einen großen Bildungskongress durch, auf dem die aktuellen bildungspolitische Herausforderungen debattiert werden sollen. Der Kongress wird in den Räumen der Ruhr-Universität Bochum am 17. und 18. Februar 2011 stattfinden.
 
 
Infos im Web unter http://www.zukunftbildung.de
 
 
== Kalenderjahr 2010 ==
 
 
=== Zweite "Archiv der Zukunft"-Regionalkonferenz in NRW  ===
 
 
 
Nach dem Erfolg der 1. adz Regionalkonferenz in der Internationalen Friedensschule in Köln im April diesen Jahres folgt nun die 2. adz Regionalkonferenz am selben Ort vom 11.-12. September 2010.
 
 
{{Zitat|1=
 
Im ersten Barcamp kamen Lehrer und Lehrerinnen zusammen, diskutierten und wurden zu Referenten für die eigenen Themen. Es wurden  Session-Pläne erstellt, aus denen sich dann die Gruppen ergaben, in denen die verschiedenen pädagogischen Ansätze diskutiert und Ideen erarbeitet wurden. Die Themen reichten von "Lernbüros" bis "Web 2.0 im Unterricht".
 
 
Im Zusammentreffen von Reformpädagogen, die eigene Vorstellungen von Lernen hervorbrachten und von sogenannten "Bildungshackern", die eine Verbesserung der Bildung durch die Integration von Werkzeugen aus dem Internet (wie z.B. Twitter, Blogs, Netzwerke...) initiieren möchten, ergaben sich schnell Gemeinsamkeiten:  weiter denken, aktiv werden, verändern und nicht stehen bleiben, bestehendes akzeptieren, schweigen.
 
|2=http://www.adz-netzwerk.de/2.-adz-Regionalkonferenz-in-NRW.php}}
 
 
Ziel dieses 2. Barcamps ist die  Erweiterung der bestehenden adz-Regionalgruppe in NRW, das Kennenlernen interessanter MitstreiterInnen und das Entwickeln neuer Perspektiven für die eigene Arbeit.
 
 
Das zweitägige Barcamp findet in der Internationalen Friedensschule in Köln-Widdersdorf statt - vom 11.09.2010 von 11:00-18:00 Uhr bis zum 12.09.2010 von 10:00 - 16:00 Uhr.
 
 
Interessierte können sich anmelden unter: http://spreadsheets.google.com/viewform?formkey=dEFxZTRTZ252d2hWYkczUVhSR2FJZ1E6MA
 
 
Die Teilnahme kostet 40,00 € und deckt die Raum- und Verpflegungskosten.
 
 
 
=== Summer School "Individuelles Lernen – kooperativ gestalten" ===
 
Die [[Summer School]] '''Individuelles Lernen – kooperativ gestalten''' bietet unterschiedliche Workshops zum Thema, aus denen Sie Ihren Interessen gemäß Ihren passenden Schwerpunkt wählen können.
 
 
Termin: 23.September - 24. September 2010 in Münster
 
 
Weiterführende Informationen unter http://www.kooperatives-lernen-ms.de/index.htm
 
 
=== Zweiter Bildungskongress der Bildungsregion Paderborn ===
 
Ort: Universität Paderborn, Warburger Straße 100, 33098 Paderborn<br />
 
Termin: Samstag, 6. November 2010, 8.30 - 16.45 Uhr
 
 
=== Educamp 2010 in Aachen ===
 
 
RWTH Aachen
 
 
Ein EduCamp ist eine so genannte "Unkonferenz" mit dem Schwerpunkt auf pädagogische bzw. auch erziehungswissenschaftliche Fragestellungen – meist mit einem Fokus auf den Bereich Medien & Bildung. Unkonferenzen, die auch als BarCamps bezeichnet werden, sind Konferenzen, die offen und partizipativ gestaltet werden.
 
 
Das 6. EduCamp findet vom 5. bis zum 7. November 2010 im Informatikzentrum an der RWTH Aachen statt.
 
Der Freitag (5. November) wird sich der Schule widmen. Bei einem Besuch des Schülerlabors kann eine alternative Lernumgebung zum normalen Schulalltag ausprobiert werden. Samstag und Sonntag stehen dann ganz im Zeichen des “normalen” Educamps.
 
 
Weitere Infos befinden sich auf der Webseite: http://educamp.mixxt.de/.
 
 
=== ZUM.DE-Mitgliedertreffen ===
 
[[:zum-wiki:ZUM-Wiki:ZUM-Treffen 2010|ZUM.DE-Mitgliedertreffen am 13./14. November 2010]] im dbb-Forum Siebengebirge in Königswinter bei Bonn
 
 
 
=== Der 7. Ganztagsschulkongress ===
 
7. Ganztagsschulkongress des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und der Kultusministerkonferenz in Kooperation mit der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung vom 12. bis 13. November 2010 in Berlin.
 
 
Der diesjährige Kongress steht unter dem Motto "Lernkultur - Ganztägiges Lernen fordert eine vielfältige Lernkultur". Auf dem Kongress werden neben zahlreichen Expertenbeiträgen Beispiele aus der Praxis
 
präsentiert und mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern diskutiert.
 
 
Weiterführende Informationen unter http://www.ganztaegig-lernen.org/www/web56.aspx
 
 
=== Deutscher Lehrertag 2010 ===
 
Weiterbildungstag von VBE, VdS Bildungsmedien, Stiftung Partner für Schule und Arbeitskreis Hauptschule
 
 
'''Thema: „Fördern und Fordern“'''
 
 
'''Termin:''' Freitag, 19.11.2010 von 10.00 Uhr bis 16.30 Uhr
 
 
'''Ort:''' Kongresszentrum Westfalenhallen Dortmund, Rheinlanddamm 200, 44139 Dortmund
 
 
{{Zitat|1=
 
Die Schule soll fördern und fordern. Das haben die Kultusministerkonferenz und alle Lehrerorganisationen im Oktober 2006 in einer gemeinsamen Erklärung bekräftigt. Wenn das einzelne Kind, der einzelne Jugendliche im Mittelpunkt stehen sollen, muss die Schule sich verändern. Der VBE streitet um die entsprechenden Rahmenbedingungen einschließlich eines breiten Fort- und Weiterbildungsangebots und will selbst einen konkreten Beitrag leisten, um Veränderungen möglich zu machen. Deshalb konzentriert sich der diesjährige Deutsche Lehrertag auf das Prinzip des Förderns und Forderns.
 
 
Der Deutsche Lehrertag 2010 bietet ein hochkarätiges und abwechslungsreiches Programm für Lehrerinnen und Lehrer aller Schulstufen und Schulformen. Es werden aktuelle Erkenntnisse aus der Hirnforschung, der Elitenforschung sowie Unterrichtsforschung präsentiert und zur Diskussion gestellt. In zahlreichen Workshops gibt es ganz konkrete Impulse für den Unterricht.
 
|2=http://vbe.de/dlt2010.html}}
 
 
Als Referenten konnten u.a. Hirnforscher Prof. Dr. Manfred Spitzer (Ulm), Elitenforscher Prof. Dr. Michael Hartmann (Darmstadt) und Dr. Heinz Klippert (Landau) gewonnen werden.
 
 
Weiterführende Informationen unter http://vbe.de/dlt2010.html
 
 
 
 
 
  
 
[[Kategorie:Veranstaltungshinweise|!]]
 
[[Kategorie:Veranstaltungshinweise|!]]

Version vom 5. September 2016, 07:46 Uhr

Kalenderjahr 2016

didacta 2015

24. bis 28.02.2015

Die „didacta“ findet vom 24. bis zum 28. Februar 2015 auf dem Messegelände Hannover statt.

Weitere Informationen finden sie hier:


http://www.didacta-hannover.de/

Inklusion bedeutet Vielfalt! – Behindertenhilfe trifft Sport

04.03.2015

Die Veranstaltung: „Inklusion bedeutet Vielfalt! – Behindertenhilfe trifft Sport“ findet am 4. März 2015 von 11:00 bis 17:30 Uhr in der Akademie des Sports im LandesSportBund Niedersachsen statt.

Weitere Informationen finden sie hier:


http://www.dvfr.de/fileadmin/download/Fremdveranstaltungen/150304_Programm_Vielfalt_Sport.pdf